Dorfentwicklung

Hundekotbeutel gegen Tretminen

Mit den Spendern geht die Gemeinde gegen Hundekot auf den Bürgersteigen und Grünanlagen vor. An vier Stellen in der Gemeinde sind die Kasten mit den Tüten angebracht worden.

vom 7. September 2017

Hundekotbeutel gegen Tretminen

In Schmißberg hängen jetzt an vier unterschiedlichen Orten, Spender gefüllt mit Hundekotbeutel. Der Gemeinderat hat im Mai beschlossen die Spender und Tüten anzuschaffen, weil Hunde immer wieder ihr Geschäft auf den Bürgersteigen und in den Grünanlagen der Gemeinde verrichteten und ihre Besitzer, keine Möglichkeit hatten den Kot zu entfernen. Insgesamt hat die Gemeinde rund 300 Euro in die Spender mit den Beuteln investiert.

 

Das Problem mit dem Hundekot beschäftigt die Gemeinde schon einige Zeit. So war das Problem sogar schon Thema eines Scherzes in der Mainacht. Damals benannten Unbekannte die Straßen der Gemeinde um, unter anderem in „Hundekot-Weg“. Außerdem haben bereits einige verärgerte Anwohner Schilder mit der Aufschrift „Keine Hundetoilette“ aufgehängt.


Auch auf schmissberg.de:


    Kommunalpolitik

    Windräder und Hundekot sind die Themen

    Windräder und Hundekot sind die Themen

    Alles dreht sich um die Windräder und Hundekot. Daneben diskutiert der Rat aber auch über Rasengräber auf dem Friedhof, die Waldstraße und einen spannenden Wettbewerb.

    vom 26. April 2017 I Aktualisiert am 9. Mai 2017 I Aktualisiert am 21. Mai 2017 (Protokoll hinzugefügt)


    Dorfentwicklung

    Schmißberg’s neue Straßenschilder

    Normalerweise ist es am ersten Maimorgen in Schmißberg ruhig. Doch dieses mal war alles anders. Die Gemeinde bekam unter anderem ungewollt neue Ortsschilder.

    1. Mai 2015