Vogelvoliere

Mehr als 300 Quadratmeter Maschendraht verbaut

Eines der größten Bauwerke Schmißbergs, steht kurz davor fertiggestellt zu werden. Jetzt wurden große Mengen Maschendraht verbaut.

vom 23. März 2019

Mehr als 300 Quadratmeter Maschendraht verbaut

Die Arbeiten an der Schmißberger Voliere sind in vollem Gange und gehen in den Endspurt.

Während bereits vor ein paar Wochen die Vorbereitungen für den Bau des eigentlichen Käfigs der Voliere getroffen wurden, wurde dieser heute fertiggestellt.

Arbeiter spannen den Maschendraht über das Holzgerippe der zukünftigen Vogelvoliere.

12 ehrenamtliche Arbeiter rollten dazu mehr als 300 Quadratmeter Maschendraht über die Holzkonstruktion der zukünftigen Voliere.

Der Maschendraht wurde in mehreren Teilen über die Querbalken der Voliere gezogen und musste anschließend miteinander verknüpft werden.

Tom Sessa knüpft den Maschendraht aneinander – Filigranarbeit.

Als nächstes sollen im Inneren der Voliere etwa 15 Kubikmeter Mutterboden verteilt werden.

Ein Teil der Mannschaft v. l. Thomas Marx, Tom Sessa, Detlef Funk, Manfred Hebel, Ortsbürgermeister Adolf Schuch, Rudi Weber, Klaus Loose, Dennis Welker, Thomas Schäfer.

In der Schmißberg Storchenvoliere sollen flugunfähige Störche wieder aufgepäppelt werden. Das Bauwerk gehört zu den größten Bauwerken in der Geschichte Schmißbergs. Die Voliere soll im Frühjahr fertiggestellt werden. Baubeginn war im Sommer 2018.


Auch auf schmissberg.de: