Dorfentwicklung

Waldwege sind wieder frei

Etwa 250 Bäume hat das Sturmtief Burglind im Januar im Schmißberger Wald umgeknickt. Waldwege auf dem Stabsberg und dem Krausberg waren versperrt. Vier Monate später ist aufgeräumt und die Wege sind wieder frei.

vom 30. Mai 2018

Waldwege sind wieder begehbar

Im Januar hatte das Sturmtief Burglind im Schmißberger Wald etwa 250 Bäume umgefegt und Waldwege versperrt. Die Bäume lagen quer auf den Wegen, die nicht mehr befahrbar waren. Auch zu Fuß war kein Durchkommen mehr. Betroffen waren vor allem Bäume im Gemeinde- und Privatwald auf dem Stabs- und Krausberg.

 

 

Ein Forstbetrieb musste die Wege mittels Holzvollerntern freiräumen. Außerdem haben die Arbeiter die umgeknickten Bäume zersägt und am Waldrand gestapelt. Diese Arbeiten sind jetzt abgeschlossen. Der Rest wurde von der Gemeinde übernommen, beispielsweise die Reparatur der Feldwege. Außerdem sind die Waldwege von Holzresten befreit worden. Zudem wurden Fahrspuren neu gezogen und ein Wasserabfluss eingebaut. Die Wege sind jetzt wieder gefahrlos begehbar und befahrbar.


Auch auf schmissberg.de: