Sankt Martin

Kinder laufen mit Laternen durchs Dorf

Am Wochenende gingen die Schmißberger Kinder mit ihren Laternen wieder durch die Gemeinde. Die Freiwillige Feuerwehr organisierte den Sankt Martins Umzug.

vom 10. November 2019

Die Laterne eines Kindes

Auch in diesem Jahr gingen die Schmißberger Kinder wieder mit ihren Laternen durch die Gemeinde. Insgesamt kamen 25 Kinder zum Schmißberger Laternenumzug, der von der Freiwillige Feuerwehr Schmißberg veranstaltet wurde.

Die Kleinen waren nicht alleine unterwegs, sie kamen in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern, sodass am Ende mehr als 60 Besucher zum Sankt Martins Umzug nach Schmißberg kamen und damit so viele Besucher wie noch nie.

Die Laterne eines Kindes- ein leuchtender Igel.
Die Laterne einer der Kinder, die beim Laternenumzug mit durch die Gemeinde gingen.

Begleitet wurden die Kinder beim ihrem Rundgang auch von Akkordeonmusik. Der Umzug hielt dabei mehrmals in den Straßen der Gemeinde an, wie dem Stabsberg und der Hauptstraße, um unterwegs zu singen. Das Akkordeon spielte Ute Weber, die Hilfe mit dem Licht für ihre Noten von Astrid Welker bekam.

Kinder mit ihren Laternen, die zu Akkordeonmusik singen.
Mehrmals macht der Umzug beim Rundgang in der Gemeinde halt, um zu singen. Ute Weber spielt das Akkordeon.

Nach dem Rundgang gab es am Schmißberger Gemeinschaftshaus Zuckerbrezeln für die Kleinen, den ersten Glühwein des Jahres für die Erwachsenen und Würstchen vom Grill für alle.

Der Laternenumzug in Schmißberg wird jährlich von der Freiwilligen Feuerwehr Schmißberg veranstaltet. Die Feuerwehr sorgt auch dafür, dass die Kinder sorgenfrei über die Straßen der Gemeinde gehen können. Die Feuerwehr sicher den Umzug mit ihrem Auto ab.


Auch auf schmissberg.de: