Glühweintrinken

Nikolaus muss auf Wagen umsteigen

Wenn es dem Ende des Jahres zu geht, wird in Schmißberg traditionell vor dem Schlachthaus Glühwein getrunken. Auf einen Gast sind dabei alle immer sehr gespannt.

vom 23. Dezember 2015


Um Punkt 20 Uhr kam er mit seinem Bollerwagen um die Ecke hinterm Schlachthaus: Der Schmißberger Nikolaus. In seinem Wagen, auf den er umsteigen musste, weil er wegen des fehlenden Schnees seinen Rentierschlitten nicht benutzen konnte, hatte er Tüten gefüllt mit Süßigkeiten geladen. Kein Wunder also, dass die Schmißberger Kids sich sofort um den Herrn mit dem weißen Bart und dem roten Mantel versammelten.

Bevor der aber die Geschenke verteilte, mussten die Kids in alter Tradition ein Gedicht aufsagen. Das war auch vor Jahren so. Damals lies aber ein Gedicht von Alexander Weber die Tarnung des Weihnachtsmannes auffliegen, sodass die Gemeinde gezwungen war, einen neuen Nikolaus zu engagieren. Die Zeilen: „Lieber Nikolaus, ich weiß ganz genau, wer du bisst. Heute spielst du Nikolaus morgen fährst du Misst.“, dürften noch jedem Schmißberger in den Ohren liegen.

Für all jene Schmißberger, die älter als 14 Jahre sind und vom Besuch mit dem weißen Bart kein Geschenk mehr bekamen, gab es Winzerglühwein und Bier. Außerdem Frikadellen und Würstchen vom Grill. Den Glühwein gibt es jedes Jahr am Schlachthaus den 23. Dezember ab 18:00 Uhr. Gemeinsam läuten die Schmißberger so das Weihnachtsfest ein.

Das Glühweintrinken wird von der Dorfschmiede Schmißberg veranstaltet und gehört neben dem Haxenfest und dem Maifrühstück zu den größten Veranstaltungen im Dorf.


Auch auf schmissberg.de: