Kommunalpolitik

Gewerbegebiet und Gemeinschaftshaus
waren Themen

Der Gemeinderat diskutierte über ein mögliches Gewerbegebiet sowie die zukünftige Nutzung des Gemeinschaftshauses. Auch ein Neujahrsempfang war Thema.

vom 9. November 2019 I Aktualisiert am 14. November 2019 (Protokoll hinzugefügt)


Der Schmißberger Gemeinderat beschäftigte sich in seiner Sitzung im Gemeinschaftshaus neben einem möglichen Gewerbegebiet unter anderem mit der Verlegung eines Erdkabels in den Boden. Dazu hielt ein Mitarbeiter des Stromanbieters Westnetz einen Vortrag (Details siehe Protokoll).

Ein weiteres Thema der Sitzung im Gemeinschaftshaus war ein gemeinschaftliches Gewerbegebiet der Gemeinde Schmißberg mit der Stadt Birkenfeld.

Die Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld ermittelt zurzeit im Rahmen der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes mögliche Gewerbeflächen im Bereich der Verbandsgemeinde Birkenfeld. Die Flächen werden nach bestimmten Kriterien ausgesucht (z.B. Anbindung an die Bundesstraße, Eignung in Bezug auf Naturschutz usw.). Bei erster Betrachtung der VG Birkenfeld haben sich verschiedene Potenzialflächen herauskristallisiert.

Dabei auch die Fläche in der Gemarkung Schmißberg (siehe Bild). Die Fläche muss nun weiter durch ein Fachbüro auf Geeignetheit überprüft werden. Voraussetzung dafür ist die Zustimmung der Ortsgemeinde. Die Kosten für die Ingenieurleistungen (Prüfung der Geeignetheit) übernimmt die Verbandsgemeinde Birkenfeld.

Eine Karte der Verbandsgemeinde Birkenfeld, die während der Sitzung im Gemeinschaftshaus gezeigt wird. Auf der Karte ist zu sehen, wo das neue Gewerbegebiet entstehen könnte.
Der Schmißberger Teil des neugeplanten Gewerbegebietes befindet sich direkt an der Bundesstraße 41 zwischen der Abfahrt Rimsberg und Schmißberg. Bild: Verbandsgemeinde Birkenfeld

Die in der Verbandsgemeinde Birkenfeld geeigneten Flächen werden im November 2019 der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe zur Aufnahme in den Regionalplan vorgestellt. Parallel muss der Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Birkenfeld fortgeschrieben werden. Die Ortsgemeinde verpflichtet sich nicht dazu, später eine Bauleitplanung in die Wege zu leiten. Die Planungshoheit liegt weiterhin bei der Ortsgemeinde.

Der Gemeinderat stimmt einer unverbindlichen und kostenlose Prüfung der Verbandsgemeinde Birkenfeld zu.

Weitere Themen der Sitzung waren unter anderem die Nutzungsmöglichkeiten des Gemeinschafshauses sowie ein Neujahrsempfang, den es im kommenden Jahr wieder geben soll.

Sitzungsprotokoll der Sitzung vom 5. November 2019


Auch auf schmissberg.de:


    Kommunalpolitik

    Rudi Weber ist neuer Ortsbürgermeister

    Rudi Weber tritt damit die Nachfolge von Thomas Marx an, der im Juli zurückgetreten war. Weber war der einzige Bewerber auf das Amt und erhielt 90 Prozent der abgegebenen Stimmen.

    vom 4. Oktober 2020


    Kommunalpolitik

    Weber steht zur Wahl

    Schmißberg hat einen Ortsbürgermeister-Kandidaten. Rudi Weber stellt sich, nachdem Thomas Marx von seinem Amt zurückgetreten ist, am 4. Oktober zur Wahl, um Ortsbürgermeister von Schmißberg zu werden.

    vom 20. August 2020 I von Jana Grauer


    Kommunalpolitik

    Ortsbürgermeister Thomas Marx tritt zurück

    Ortsbürgermeister Thomas Marx hat seinen Rücktritt erklärt. Nach Angaben von Marx hat das persönliche Gründe. Ein Neuwahltermin steht bereits fest.

    vom 9. Juli 2020 / Update vom 10. Juli 2020 (Wahltermin steht fest)


    Kommunalpolitik

    Haushalt ist Thema im Rat

    Ein Sparschwein

    Insgesamt zehn Tagesordnungspunkte, hatte der Schmißberger Rat in seiner Sitzung zu besprechen – soviele, wie schon lange nicht mehr.

    vom 23. Juni 2020


    Kommunalpolitik

    Sturmschäden sind ein Thema im Rat

    Sturmtief Sabine sorgt nur für kleine Schäden

    Neben den Sturmschäden waren der Bundeswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft und der Sonntagsstammtisch Themen im Rat. Es gab auch einen nichtöffentlichen Teil.

    vom 3. März 2020