Kommunalpolitik

Rat bewirbt sich um Sonderpreis

Die Gemeinde Schmißberg wird sich um einen Sonderpreis des Umweltministeriums bewerben, der die vorbildliche ökologische Leistungen in der Gemeinde ehrt.

vom 28. Juli 2015

Rat bewirbt sich um Sonderpreis des Umweltministeriums

Der Gemeinderat hat beschlossen an einem Wettbewerb, der die vorbildliche ökologische Leistungen in der Gemeinde bewertet, teilzunehmen und sich um einem Sonderpreis des Umweltministeriums zu bewerben. Ein Jurymitglied der Kommission des Bundeswettbewerbes Unser Dorf hat Zukunft, das die Gemeinde besuchte, schlug die Bewerbung für diesen Preis der Gemeinde vor. Hierzu soll eine schriftliche Bewerbung bis spätestens 11. August 2015 geschrieben und dem rheinland-pfälzischen Umweltministerium in Mainz vorgelegt werden. Der Zweite Beigeordnete der Gemeinde Schmißberg, Ralph Dietz, erklärte sich bereit, die Bewerbung zu schreiben (Bericht: vorbildlich ökologische Leistungen in der Gemeinde).

Neben dem Beschluss des Ortsgemeinderates, sich auf den Sonderpreis des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums zu bewerben, gab es noch weitere Beschlüsse zu fassen, unter anderem die Annahmen von Spenden. Die Kreissparkasse Birkenfeld spendete der Gemeinde Schmißberg 700 Euro für die Sanierung des Spielplatzes. Das Geld der Kreissparkasse wurde einstimmig vom Gemeinderat angenommen.

Somit stehen der Gemeinde Schmißberg jetzt bereits jetzt rund 1.000 Euro, darunter auch Geld von der Volksbank Hunsrück Nahe, für die Renovierung des Spielplatzes in der Gemeinde zur Verfügung. Das gesamte Geld konnte allein durch Spenden gesammelt werden und soll jetzt dazu genutzt werden, neue Geräte für den Schmißberger Spielplatz zu kaufen.

Sitzungsprotokoll vom 28. Juli 2015

Bericht: „Vorbildlich ökologische Leistungen in der Gemeinde“


Auch auf schmissberg.de: