Unser Dorf hat Zukunft

Kommission entscheidet sich für Silber

Im Landesentscheid von Unser Dorf hat Zukunft gewinnt Schmißberg Silber. Doch für die Teilnahme am Bundesentscheid langt das leider nicht.

vom 6. Oktober 2015


Der zweite Platz, auf den die Landeskommission des Bundeswettbewerbs Unser Dorf hat Zukunft aus Mainz Schmißberg wählte, hat die Erwartungen der Bürger der Gemeinde weit übertroffen, auch weil die Gemeinde im Gebietsentscheid nur Bronze holen konnte.

Die Jury drückte bereits nach ihrem Besuch aus, dass es ihr in der Gemeinde Schmißberg gut gefallen hat. Besonders begeistert war der Leiter der Kommission über die Liebe des Ortsbürgermeisters, Adolf Schuch, zu seiner Gemeinde. Auch die Internetseite, schmissberg.de, die Sebastian Grauer während des Besuchs der Jury im Schlachthaus vorstellte, wurde von den Mitgliedern als Pluspunkt gewertet.

Mit dem zweiten Platz, auf den die Landeskommission Schmißberg hebte, gelingt der Gemeinde eine Steigerung auf hohem Niveau. Aufgrund der Wettbewerbsregeln hat sich Schmißberg, trotz des zweiten Platzes, aber nicht für den Bundesentscheid qualifiziert. Insgesamt vier Gemeinden meldet das rheinland-pfälzische Innenministerium in Berlin an. Laut Wettbewerbsregeln werden hierfür die erreichten Punkte aus dem Landesentscheid 2014 und 2015 verglichen. Die Gemeinde mit den meisten Punkten zieht dann weiter.

Insgesamt hatten an dem rheinland-pfälzischen Landes-, Gebiets-, und Kreisentscheid des Bundeswettbewerbs Unser Dorf hat Zukunft 187 Dörfer teilgenommen. Davon konnten sich 23 Ortsgemeinden für den Landesentscheid qualifizieren. Diese werden am 13. November 2015 (Freitag) in der Fruchthalle in Kaiserslautern bei einer Preisverleihung ausgezeichnet. Mehr Infos folgen.

Mehr zum Thema: 

http://isim.rlp.de/no_cache/einzelansicht/archive/2015/october/article/lewentz-neben-den-siegern-im-wettbewerb-gibt-es-viele-gewinner/

Auch auf schmissberg.de: