Fasenacht

…in Schmißberg sensational –
wegen Corona digital

Corona hält die Schmißberger nicht davon ab, Fasenacht zu feiern. Die Party wurde in diesem Jahr wegen Corona allerdings digital gefeiert.

vom 14. Februar 2021 I VIDEO


Während der digitalen Fasenacht in Schmißberg haben sie alle einen Auftritt bekommen: Vom Stinktier über das Tanzmariechen bis hin zu begabten Schmißberger Büttenrednern.

Das Publikum war begeistert, schunkelte und schmetterte mehrmals ein kräftiges „Helau!“ in die Sitzungs-Kamera!

Es war das erste Mal seit Jahren, dass in Schmißberg wieder eine Fasenachts-Sitzung stattfand.

Die schmissberg.de Redaktion wünscht viel Spaß beim Anschauen der Sitzung und hofft, im kommenden Jahr wieder gemeinsam mit Euch feiern zu können.


Auch auf schmissberg.de:


    Post vom Stinktier

    Ich vermisse Fasenacht!

    Seit einem Jahr gab es keine richtige Party mehr. Jetzt fällt auch noch Fasenacht aus. Da hat sich was aufgestaut. Nach der ersten Party, die wieder möglich ist, werden wir alle eine Woche Urlaub brauchen – versprochen.

    vom 7. Februar 2021


    Geschichte

    Die Fasenacht in Schmißberg von 1969 bis heute

    Wegen Corona fällt Fastnacht in diesem Jahr aus – auch in Schmißberg. Deswegen erinnert schmissberg.de an die besten Fasenachts-Geschichten der vergangenen Jahrzehnte, von 1969 bis heute.

    vom 7. Februar 2021 I BILDERGALERIE


    Fasenacht

    19 Kinder sammeln 211 Eier

    Der traditionelle Fastnachtsdienstag-Rundgang durch die Gemeinde war ein voller Erfolg. Die Ausbeute und die Teilnehmerzahl waren in diesem Jahr überragend.

    vom 25. Februar 2020


    Fasenacht

    Eiersammeln und Heringsessen

    Fastnacht in Schmissberg - Eiersammeln und Heringsessen

    In Schmißberg wird im Schlachthaus ebenfalls Fastnacht gefeiert. In der Schmißberger Kneipe gibt es eine Reihe an Terminen, die ihr nicht verpassen solltet.

    vom 21. Februar 2020


    Fasenacht

    Fleißige Narren sammeln 237 Eier

    Fleissige Narren sammeln 237 Eier

    An Fastnachtsdienstag zogen kleine und große Narren durchs Dorf und sangen „Hahn, äppelsche Hahn“. Die Anzahl an Eier, die sie dabei sammelten, konnte sich sehen lassen.

    vom 5. März 2019