Umfrage

Fragen beantworten und damit die Lebensqualität in Schmißberg verbessern

Die Verbandsgemeinde Birkenfeld plant, Lebensmittel auf dem Dorf zu verkaufen. Ein Umfrage soll jetzt klären, was verkauft werden soll. Daran sollen auch Schmißbergerinnen und Schmißberger teilnehmen.

vom 13. Juli 2021


Los gehts an der Umfrage teilnehmen und Lebensqualität in Schmißberg verbessern!

Das steckt dahinter: Die Verbandsgemeinde (VG) Birkenfeld plant in Zukunft, ihre Bürgerinnen und Bürger unter anderem mit Lebensmitteln in ihren Gemeinden vor Ort zu versorgen. Die Lebensqualität auf dem Land soll dadurch steigen. Denn nach Angaben der VG Birkenfeld entfällt dadurch beispielsweise die Fahrt in die Stadt. Zudem würden aber auch Landwirte aus der Gemeinde gestärkt, weil sie ihre Produkte dann vor Ort verkaufen könnten.

Geht es nach der VG, werden die Lebensmittel in Zukunft in kleinen begehbaren Containern sogenannten „CUBES“ verkauft. Ein solcher „CUBE“ steht bereits in der Gemeinde Leisel.

Der sogenannte „CUBE“ in Leisel.

50.000 Euro Förderung VG

Im Rahmen des Modellprojekts „LandVersorgt“ hat die VG Birkenfeld 50.000 Euro vom Bundesministerium für Energie und Landwirtschaft (BMEL) bekommen, um Konzepte für die sogenannten „CUBES“ in ihren Ortsgemeinden auszuarbeiten. Bundesweit hat das BMEL die Konzipierung von lediglich 15 Modellprojekten gefördert.

Das sagt das BMEL über das Projekt „LandVersorgt“: „Mit dem Modell-und Demonstrationsvorhaben „LandVersorgt – Neue Wege der Nahversorgung in ländlichen Räumen“ unterstützt das Bundesministerium für Energie und Landwirtschaft beispielhafte, innovative Projekte, die geeignet sind, die Nahversorgung in den ländlichen Räumen zu verbessern und damit einen Beitrag zur Sicherung von Teilhabe und Daseinsvorsorge zu leisten.“

Aber welche Nahrungsmittel wünschen die Bürgerinnen und Bürger sich für ihren täglichen Bedarf? Genau diese Frage will die VG Birkenfeld jetzt unter anderem mit ihrer Umfrage klären. Die Dauer der Umfrage gibt die Verwaltung mit bis zu zehn Minuten an.

Der Fragebogen kann hier online ausgefüllt werden.

Umfrage auch offline möglich

Daneben besteht aber auch die Möglichkeit, die Umfrage per Fragebogen abzugeben, weil der Bogen nächste Woche im Birkenfelder Anzeiger erscheinen wird. Die Verwaltung bittet den ausgefüllten Fragebogen anschließend in den Briefkasten der Gemeinde zu werfen oder an die Klimaschutzmanagerin Inga Klawitter, Schneewiesenstr. 21, 55765 Birkenfeld weiterzuleiten.

Die Klimaschutzmanagerin ist zudem per Mail unter i.klawitter@vgv-birkenfeld.de sowie per Telefon: 06782/990-192 zu erreichen.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024