Brunnenfest

In der Dorfmitte wird aufgetischt

Bei einem der größten Feste des Dorfes werden rund 100 Portionen Spießbraten und Wurstsalat verkauft. Beim Tippspiel nehmen die Gewinner wertvolle Preise mit.

vom 16. Juli 2017

Brunnenfest in Schmißberg: In der Dorfmitte wird aufgetischt.

Das Brunnenfest in der Schmißberger Dorfmitte war auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg.

Das Brunnenfest garantiert gute Stimmung in der Dorfmitte!

Das Wetter am Schmißberger Brunnenfest hätte etwas schöner sein können. Davon ließen sich die Schmißberger aber nicht beirren, gefeiert wurde trotzdem. Bereits am Samstag startete das jährliche Highlight in der „Hohen Wiese“ vor dem Schlachthaus mit einem Umtrunk.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Familie. Bis zum gemeinsamen Mittagessen hatten die Köche der Freiwilligen Feuerwehr alle Hände voll zu tun. Insgesamt drehten sie 14 Spießbraten, von denen jeder rund 2.000 Gramm schwer war. Dazu hauten die Köche in der Dorfmitte mehr als 20 Kilogramm Kartoffeln, mit Dörrfleisch und Zwiebeln in die Pfanne.

Neben Spießbraten gab es außerdem Wurstsalat. Insgesamt gingen rund 90 Portionen Essen über den Tisch. Am Nachmittag fuhren dann die Feuerwehrfrauen ihre Kuchen auf: Von Bienenstich, über Obst- bis zum Quarkkuchen war alles dabei.

Beim Tippspiel ging es in diesem Jahr darum zu erraten, wie viele Nägel in einem Einmachglas sind. Den ersten Platz machte Sascha Schwenk. Er gewann einen Essensgutschein im Wert von 65 Euro. Weitere Gewinner waren unter anderem Leni Schuch und Jürgen Wagner.

Veranstalter des Brunnenfestes ist der Förderverein der Freiwillige Feuerwehr Schmißberg.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024