Unser Dorf hat Zukunft

Jetzt heißt es abwarten

In den letzten Wochen wurde in Schmißberg gehämmert, gestrichen und gekehrt. Mit Erfolg: Einer Kommission des Landes hat es gefallen.

vom 3. September 2015


Unser Dorf hat Zukunft – Kommissonsbesuch die Dritte!

Bereits zum dritten Mal hat eine Kommission des Bundeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ Schmißberg besucht. Diesmal kamen die Jurymitglieder vom rheinland-pfälzischen Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur.

Erneut bewerteten die Juroren das bürgerschaftliche Engagement im Dorf, die Grünanlagen sowie die Infrastruktur.

Wie bei den beiden Rundgängen zuvor startete die Besichtigung auch diesmal am Gemeinschaftshaus und endete im Schlachthaus. Dort gaben die Mitglieder, von denen jeder ein eigenes Ressort betreute, einen kleinen Einblick in ihre Bewertungen. Begeistert war die Kommission von der Twitter, Facebook sowie der Internetpräsenz der Gemeinde.

Auch das Zusammenspiel zwischen Jung und Alt funktioniere hervorragend, so die Jury. Auch die Idee des „Free WiFi“ für die öffentlichen Gebäude der Gemeinde fand Anklang. Neben viel Lob haben die Mitglieder der Jury aber auch daraufhingewiesen, dass an der einen oder anderen Stelle noch mehr bepflanzt werden könnte und das Dorferneuerungskonzept für Schmißberg im Gesamten fortgeschrieben werden sollte. Über eins waren die Jurymitglieder sich am Ende dennoch einig: Schmißberg hat Zukunft.

Jetzt heißt es abwarten, wie die Kommission Schmißberg bewerten wird. Ein Ergebnis, wie die Kommission die Gemeinde nach ihrem Besuch bewerten wird, soll in etwa vier Wochen vorliegen.

Sicher ist aber jetzt schon, dass am 13. November in Kaiserslautern die mehr als 20 Gemeinden, die es in den Landesentscheid geschafft haben, von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) geehrt werden – darunter dann auch Schmißberg.

Info:

Mehr als 400 Gemeinden haben sich für den Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ angemeldet. Davon sind jetzt noch 23 Gemeinden im Rennen.


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022
In Schmißberg ist am Morgen des 14. Dezember gegen 6:30 Uhr Schnee gefallen. Innerhalb einer Stunde waren die Nebenstraßen mit einer dünnen Schneedecke überzogen. vom 14. Dezember 2022