Fasenacht

186 Eier gesammelt

Hahn-Äppelsche-Hahn! Die Fastnacht is an: Die Schmißberger Kinder gehen traditionell durchs Dorf und sammeln Eier und Süßigkeiten.

vom 26. Februar 2017

Fastnacht in Schmißberg: 186 Eier bei Dorfrundgang gesammelt
Stolz präsentieren Erwachsene und Kinder ihre Beute des traditionellen Dorfrundganges an Fasnachtsdienstag.

Traditionell gehen an Fastnacht die Schmißberger Kinder durch Schmißberg.

Dabei klingeln sie an jeder Haustür und bitten mit dem Spruch: „Hahn-Äppelsche-Hahn! Die Fastnacht is an, gibt uns Eier, Schinken, Speck, dann gehn wir von den Türen weg“, die Schmißberger um eine Spende.

  • Gäste feiern Fastnacht im Schlachthaus

Die Schmißberger Kinder werden dabei in diesem Jahr von Thomas Engel unterstützt. Er zieht den Wagen mit der gesammelten Beute durchs Dorf. Darin hat er Übung, denn mit dem gleichen Wagen fährt er jeden Freitag die Eier seiner Hühner im Dorf aus.

Eier nach dem Dorfrundgang an Fastnacht gebacken

Am Ende des Dorfrundgangs können sich die Kinder über 186 Eier und viele Süßigkeiten freuen. Einen neuen Rekord (263 Eier 2015, schmissberg.de berichtete) stellen sie damit zwar nicht auf, dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen. Neben den Eiern können die Kinder auch jede Menge Speck, Brot und Geld einsammeln.

Die Anzahl der gesammelten Eier in Schmißberg ist jährlich unterschiedlich,

Das anschließende Eieressen im Schlachthaus ist gut besucht. Dort backen die Helfer der Dorfschmiede, die auch den Rundgang veranstalten, etwa 150 Eier. Zum Essen sind etwa 40 Gäste gekommen.


Hintergrund Fastnachtsdienstag

Der „Faschingsdienstag“ ist der letzte Tag bevor die fünfte Jahreszeit beerdigt wird und die Fastenzeit beginnt. Während der Fastenzeit (40 Tage) war es früher nicht erlaubt, bestimmte Sachen zu essen. Dazu zählten beispielsweise Eier und fettige Dinge wie Speck. An „Faschingsdienstag“ langt man deswegen noch mal richtig zu und schafft sich so ein Polster für die kommenden 40 Tage an.



Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022
In Schmißberg ist am Morgen des 14. Dezember gegen 6:30 Uhr Schnee gefallen. Innerhalb einer Stunde waren die Nebenstraßen mit einer dünnen Schneedecke überzogen. vom 14. Dezember 2022