Weinprobe

Vielseitiger Genuss im Schlachthaus

Sieben Weine, zwei Sorten Sekt und ein Secco. Die Weinprobe in Schmißberg liefert Auswahl. Und das nicht nur bei den Getränken.

vom 21. Mai 2016

Bernd Eifler präsentiert verschiedene Weine von der Nahe im Schlachthaus.

Weinprobe im Schlachthaus!

Das Schlachthaus ist voll bis unters Dach: Etwa 20 Gäste sind nach Schmißberg in das lila dekorierte Haus zur Weinprobe gekommen. Die Gäste wollen den Wein, Sekt, Secco und Schnaps probieren, den Bernd und Angelika Eifler von verschiedenen Weingütern in Wallhausen an der Nahe mitgebracht haben. Beide hatten zuvor die Idee einer Weinprobe in Schmißberg vorgeschlagen.

Image
Schnittchen: Bei so viel Weinen braucht es eine gute Grundlage. Foto: Tom Sessa

Unter den feinen Tropfen, die das Paar dabei hat, sind drei Sorten Weiß- und Rotwein von lieblich bis trocken, ein Rotling sowie Sekt und ein Secco mit dem Namen Bruno. Außerdem Winzerkaffee, süsser Willi, Chilli-Rosè und Weinbergpfirsich.

Doch es gibt nicht nur Wein und Schnaps: Der Organisator der Veranstaltung, die Dorfschmiede Schmißberg, hat auch für die Grundlagen gesorgt, sodass die Weintester sich mit Lachs- und Käseschnittchen für die knapp zweieinhalb Stunden dauernde und die nacheinander folgenden Probierrunden stärken können.

image
Mehr als nur Weine: Auch Schnaps und Likör hat Bernd Eifler dabei. Foto: Tom Sessa

Aufgrund der großen Beliebtheit der Probe sind sich die Veranstalter darüber einig, dass es eine Wiederholung geben wird. Ein Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Bernd Eifler bietet den Wein und Sekt auch zum Verkauf an. Kontakt: Bernd Eifler, Hohe Wiese 5, 55765 Schmißberg und über Telefon unter: 06782/3460.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024