Gesellschaft

Halloween-Kürbisse gruseln in Schmißbergs Straßen

Kürbisse haben in Schmißberg pünktlich zu Halloween die Vorherrschaft übernommen. Sie stehen derzeit vor zahlreichen Haustüren. schmissberg.de hat die Schmißberger Halloween-Kürbisse in einer Bildergalerie zusammengefasst.

vom 31. Oktober 2021


Ahhhhhh – Überall gruselige Halloween-Kürbisse – wir haben etwas Angst!

Es gibt in Schmißberg derzeit keine gruselige Gestik, die nicht in einen Kürbis geschnitten wurde. Viele Schmißbergerinnen und Schmißberger haben Kürbisse geschnitzt und sie vor die Tür gestellt. Das ziert nicht nur die jeweiligen Vorgärten, sondern auch die gesamte Gemeinde. Denn in jeder Straße gibt es mindestens einen Grusel-Kürbis.

Die Redaktion von schmissberg.de hat die Schmißberger Halloween-Kürbisse in einer Bildergalerie zusammengefasst. Doch Vorsicht beim Anschauen! Es könnte gruselig werden!

Richtig „spooky“ wird es auch in der Straße „Im Grünesfeld“. Unser schmissberg.de Redakteur hat am ganzen Körper gezittert, als er von diesem Fototermin zurückkam.

In der Gemeinde gibt es sogar Kürbisse, die Angst machen, ohne dass sie bearbeitet wurden. Birgit Loose hat in ihrem Garten einen Riesen-Kürbis gefunden. Er wiegt etwa 18 Kilogramm – beängstigend.

Dieser Kürbis in der Hauptstraße wiegt etwa 18 Kilogramm – die Größe schüchtert ein.

Dass die Schmißbergerinnen und Schmißberger kreativ sind und gerne basteln, haben sie gerade in der Corona-Zeit immer wieder gezeigt. Sie stellten im vergangenen Jahr selbst gebastelte Laternen an Sankt Martin vor die Tür, weil der Umzug wegen Corona ausfiel. Sie bastelten Bilder zu Weihnachten, um den Weihnachtsmann zu beeindrucken, der die Schmißbergerinnen und Schmißberg dafür mit Süßigkeiten belohnte und sie bauten im Winter Kunstwerke aus Schnee.


Auch auf schmissberg.de: