Dorfentwicklung

Highspeed Internet für Schmißberg

In Schmißberg soll das Internet noch schneller werden als bisher. Der Energieversorger OIE will Glasfaserkabel direkt an die Häuser der Schmißberger legen und damit Verbindungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit erreichen.

vom 2. April 2019

Wanderweg wird teurer als geplant

Große Dateien aus dem Internet down- und uploaden. Mehrere Filme über einen Streaming-Dienst gleichzeitig schauen. Onlinespiele im Internet zocken. Das alles könnte in Schmißberg bald noch schneller und besser möglich sein als bisher.

Der Idar-Obersteiner Energieversorger OIE und die Innogy TelNet GmbH wollen in der Gemeinde Glasfaserkabel verlegen. Dabei sollen die Glasfaserkabel direkt an das Haus gelegt werden. Die Technik nennt sich Fiber to the Home (FTTH) und gehört zu den modernsten und schnellsten Varianten, um eine schnelle Internetverbindung herzustellen. Damit seien Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit (Upload 40 Megabit) möglich. Zum Vergleich: Die Firma Inexio, die bisher in der Gemeinde für das schnelle Internet zuständig ist, bietet lediglich Geschwindigkeiten bis zu 100 Megabit an.

Nach Angaben der OIE müssen aber mindestens 40 Prozent der Haushalte in Schmißberg einen Highspeed-Anschluss bei der OIE bestellen, weil sich nur so die Investition rechnet. Laut Preistabelle kostet beispielsweise eine 300 Megabit Leitung 55 Euro monatlich.

Der Energieversorger OIE sowie die Gemeinde Schmißberg laden am Donnerstag, 4. April, um 19 Uhr die Bürger der Gemeinde ins Gemeinschaftshaus ein. Dort wird der Leiter der Kommunalen Betreuung, Joachim Busch, die Bürger über die neue Technik, die Kosten für einen Anschluss sowie den Zeitplan für einen etwaigen Ausbau informieren.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.innogy-highspeed.de oder per Telefon: 0800 / 99 000 66.


Auch auf schmissberg.de:


Der Laternenumzug in der Gemeinde Schmißberg war am Samstag gut besucht. Etwa 80 Gäste kamen ans Gemeinschaftshaus und liefen durch den Ort - so viele wie seit Langem nicht mehr. vom 13. November 2022 I BILDERGALERIE
Die Storchenfreunde haben an der Voliere einen Sicht- und Windschutz aus Kunststoff demontiert und durch einen aus Holz ersetzt. Damit wird die Voliere für die Vögel, die in und an ihr leben, sicherer. vom 12. November 2022
Der Gemeinderat Schmißberg hat sich erneut verändert. Jana Grauer und Detlef Funk wurden zu Beigeordneten gewählt, Ralph Dietz als neues Ratsmitglied vereidigt. schmissberg.de erklärt wie der Rat funktioniert und sich zusammensetzt. vom 9. November 2022
Gewohnt gruselig ging es auch an vergangenem Halloween wieder in Schmißberg zu. Es gab viel zu basteln und natürlich auch "Süßes oder Saures" von den Schmißbergerinnen und Schmißbergern. vom 3. November 2022 I BILDERGALERIE
Die Feuerwehr hat in Schmißberg den Ernstfall geübt. Etwa 35 Feuerwehrleute nahmen an der Jahresabschlussübung teil, in der sie einen Waldbrand löschen und eine "vermisste Person" retten mussten. vom 17. Oktober 2022
In Schmißberg sind die Straßenlaternen auf LED-Technik umgestellt worden. Die Laternen sind jetzt heller und verbrauchen weniger Energie. vom 10. Oktober 2022