Dorfentwicklung

Kritik an B41-Ausbau bei Schmißberg

Der Landesbetrieb Mobilität plant den Ausbau der B41 in Höhe Schmißberg. Nach Ansicht der Gemeinde ist das gefährlich. Sie äußert Kritik an den Plänen.

vom 5. November 2018


Die Arbeiten an der dritten Fahrspur auf der B41 bei Niederhambach sind in den letzten Zügen. Doch geht es nach dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) gilt nach der Baustelle ist vor der Baustelle.

Der LBM plant schon das nächste Projekt auf der B41. Eine weitere dritte Fahrspur soll her. Und zwar zwischen Rimsberg und der Ausfahrt nach Schmißberg. Die B41 soll dort für rund 1,4 Millionen Euro ausgebaut werden. Los gehen sollen die Arbeiten schon Mitte 2019. Wie der Verkehr für die Zeit umgeleitet werden soll, ist derzeit noch nicht geklärt.

Der Gemeinderat Schmißberg befürchtet, dass durch diese weitere Fahrbahn und die Möglichkeit, dort zu überholen, die Situation gefährlich für die Schmißberger Bürger werden könnte, wenn sie nach Birkenfeld fahren möchten. Die Bürger, die versuchten auf die Bundesstraße zu fahren, hätten jetzt schon ein erhebliches Sicherheitsrisiko zu tragen, so ein Sprecher der Gemeinde Schmißberg.

In einer Stellungnahme, die die Gemeinde gegenüber dem LBM abgegeben hat, heißt es: „Immer wieder entstehen für die Schmißberger Bürger und andere Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Birkenfeld nach links auf die B 41 abbiegen, gefährliche Situationen. Hier spielt insbesondere, der aus Richtung Idar-Oberstein von rechts heranfahrende Verkehr, der sich oft mit erhöhter Geschwindigkeit von rechts den aus Schmißberg kommenden Linksabbiegern nähert, eine Rolle.“

Die Gemeinde Schmißberg fordert vom LBM, die geplante Verkehrsführung zu ändern. In der Stellungnahme heißt es weiter: „Bei einer frühzeitigeren Beteiligung am Planungsverfahren hätten wir uns als Gemeindevertretung dahingehend ausgesprochen, dass statt der jetzt geplanten Linksabbiegerspur aus Richtung Birkenfeld in Richtung Schönewald zur Heinrich-Herz-Kaserne für den seltenen landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Verkehr eine sogenannte geschützte Linksabbiegerspur für die Bürger der Gemeinde Schmißberg gebaut wird.“


Auch auf schmissberg.de:


In der Gemeinde Schmißberg fielen am Samstag etwa vier Zentimeter Schnee. Den ersten in diesem Winter gab es aber schon Ende November 2021. vom 8. Januar 2022
In Schmißberg gab es Probleme mit dem Biomülltonnen-Tausch. Die alten Tonnen waren zwar weg, die neuen Container aber noch nicht da. vom 1. Januar 2022 I Aktualisiert am 4. Januar 2022 (Biomülltonnen sind wieder da)
Endlich ist er da: Der neue Kalender über den Naturerlebnisweg bei Rimsberg, Niederhambach, Elchweiler und Schmißberg. Bürgerinnen und Bürger waren zuvor aufgerufen, Bilder einzuschicken. vom 30. Dezember 2021
Eine Online-Fastnacht und tierischer Nachwuchs - nur zwei der vielen Highlights in der Gemeinde im Jahr 2021. schmissberg.de fasst im Jahresrückblick einige der besonderen Ereignisse zusammen. vom 30. Dezember 2021
Das Schmißberger Bilderarchiv hält die lange Historie der Gemeinde fest. Das Archiv enthält Bilder von 1960 bis heute und wurde jetzt komplett überarbeitet. vom 26. Dezember 2021 I 2.140 Bilder online
Täglich wird an schmissberg.de gearbeitet. Artikel geschrieben, neue Funktionen implementiert und natürlich technische Probleme gelöst. Dieser Liveblog verschafft einen Überblick über die Veränderungen auf schmissberg.de. vom 26. Dezember 2021 I Technischer Administrator