Brunnenfest

Rollbraten war Verkaufsschlager

Auch in diesem Jahr wird wieder das Brunnenfest in Schmißberg gefeiert. Ein Highlight war dabei erneut das Rollbraten-Essen am Festsonntag.

vom 17. Juli 2016


Das Brunnenfest in Schmißberg gehört zu den größten Festen im Dorf – ein Highlight dabei ist das Rollbraten-Essen am Festsonntag!

Bereits am Samstag um 17 Uhr startete das Fest in der „Hohen Wiese“ vor dem Schlachthaus. Von da an wurde ohne Pause das ganze Wochenende gefeiert. Die Gäste kamen unter anderem aus den Nachbargemeinden Rimsberg, Elchweiler und Schwollen.

Das Rollbraten-Essen am Festsonntag des Brunnenfestes war gut besucht.
Das schöne Wetter am Sonntag lockte viele Gäste aufs Brunnenfest nach Schmißberg.

60 Portionen Rollbraten verkauft

Am Sonntagmittag gab es Rollbraten und Wurstsalat mit Bratkartoffeln. Insgesamt gingen 90 Portionen Essen raus. Davon alleine etwa 60 Portionen Rollbraten. Die Grillmeister hatten alle Hände voll zu tun: Insgesamt zwölf Rollbraten, von denen jeder 2,1 Kilogramm schwer war, mussten gegrillt werden. Mit der Anzahl der verkauften Essen war der Veranstalter, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schmißberg, hochzufrieden. Auch weil die Menge des verkauften Essens auf einem ähnlich hohen Niveau lag, wie das in den vergangenen Jahren der Fall war.

Doch auf dem Brunnenfest konnten die Gäste nicht nur gut essen, sondern auch noch bei dem traditionellen Tippspiel teilnehmen. In diesem Jahr war die Aufgabe, die Anzahl der Erbsen in einem Einmachglas zu schätzen.

  • Schmißberg: Ein Dorf erfindet sich neu
  • Brunnenfest in Schmißberg: Das Highlight kommt näher

Den ersten Platz machte eine Besucherin aus Worms. Sie gewann einen Makita Akkuschrauber. Die Wormserin schätzte, dass in dem Glas 1.620 Erbsen sind. Damit lag sie nur sechs Erbsen unter der tatsächlichen Anzahl von 1.626.

Der zweite Platz ging an Freimut Theis aus Schwollen. Er schätzte, dass in dem Glas 1.618 Erbsen sind und gewann damit einen 50 Euro Essensgutschein. Der Gewinn wird ihnen zugestellt. Den dritten und vierten Platz machten Angelika Eifler (eine Kiste Bier und ein Rollbraten) und Volker Engel (eine vier Kilogramm schwere Haribo Kiste).

 


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024