In der Schmißberger Weihnachtsbäckerei

Sandras Feenküsse

Sandra Funk ist begeistert von ihren Feenküsse. Sie findet, dass diese Plätzchen etwas für Backfaule sind. Schmissberg.de hat sie gezeigt, wie sie gemacht werden.

vom 30. November 2021 (Ersterscheinung am 10. Dezember 2020)

Sandras Feenküsse

Sandras Feenküsse sind was für Backfaule.

Die Schmißbergerin hat dieses Jahr nach einem Plätzchenrezept gesucht, dass sich schnell umsetzen lässt. Dabei hat Sandra Funk die „Schnellen Feenküsse“ gefunden und zum ersten Mal ausprobiert. Es war ein Glückstreffer, der erste Versuch ist gleich gelungen und kam entsprechend gut bei der Familie an.

Inspirieren lassen hat sich Sandra Funk auf der Internetplattform Chefkoch.de

Zutaten:

  • 3 Eiweiß
  • 48 Konfekt 
  • 48 Backobladen
  • 40 g Zucker 

Schritt 1: Zuerst werden die Backoblaten gleichmäßig und mit Abstand auf einem Backpapier verteilt.

Schritt2: Anschließend wird der Eischnee gemixt. Dazu die gut gekühlten und separierten Eiweiße zu Eischnee schlagen. Der Eischnee muss so fest wie möglich sein.

Schritt 3: Zum Schluss langsam den Zucker einrieseln lassen und wieder fest schlagen. Den Eischnee in den Spritzbeutel füllen und auf jede Oblate mittig ein Toffifee setzen, sodass die Schokoladen-Seite nach unten zeigt.

Schritt 4: Anschließend noch jedem Konfekt eine Eischnee-Haube aufsetzen.

Schritt 5: 12 – 16 Minuten bei 150 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen backen.


schmissberg.de Rezeptserie ist beliebt

Sieben Tage stellt schmissberg.de erneut die Lieblingsrezepte von sieben Schmißbergerinnen und Schmißbergern vor. Denn die Rezeptserie erfreute sich großer Beliebtheit, sodass sich die schmissberg.de Redaktion dazu entschlossen hat, die Serie zu wiederholen.

Dein Rezept soll auch vorgestellt werden? Kein Problem, einfach Mail an info@schmissberg.de.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024