Bilderarchiv

Schmißberg aus der Vogelperspektive

So habt ihr Schmißberg garantiert noch nicht gesehen. schmissberg.de hat die Gemeinde aus der Vogelperspektive betrachtet.

vom 15. Februar 2022 I BILDERGALERIE

Die Gemeinde Schmißberg von oben im Februar 2022.

Wow! Ein interessanter Blick auf Schmißberg aus der Vogelperspektive.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie die Gemeinde Schmißberg von oben aussieht, dem empfehlen wir unsere neue Bildergalerie „Schmißberg von oben“. Sie ist ab sofort im Schmißberger Bilderarchiv auffindbar und zeigt atemberaubende Bilder von der Gemeinde aus der Vogelperspektive.

Das Schmißberger Bilderarchiv hält die lange Historie der Gemeinde fest. Das Archiv enthält Bilder von 1960 bis heute und wurde Dezember komplett überarbeitet.

Die Bilder im Archiv stammen aus dem großen Bilderfundus von Werner Albrecht, der vor allem in den 1960ern viele Bilder von Schmißberg gemacht hat. Dennoch umfasst der Fundus mehr als 4.500 Bilder. Eine Auswahl von rund 400 Bildern ist online.

Digitalisierung mit großem Aufwand

Klaus Loose hat die Dias in mühevoller Einzelarbeit eingescannt und so aus dem analogen Archiv von Werner Albrecht ins digitale Zeitalter übertragen. Jedes der rund 4.500 Dias musste einzeln in einen Diascanner geschoben werden. Der Scan, also die Kopie von analog zu digital, dauerte pro Bild etwa 30 Sekunden. Ende 2009 war die Digitalisierung der Bilder abgeschlossen.

Im Archiv werden ebenfalls die Bilder der schmissberg.de Artikel archiviert. Darunter unter anderem Bilder des Maifrühstückes, des Brunnenfestes sowie des Haxenfestes. Ebenso Bilder der Dorfentwicklung, wie beispielsweise der Sanierung des Gemeinschaftshauses oder dem Bau der Storchenvoliere.

Archivbilder sind nutzungsbeschränkt

Bitte habt Verständnis dafür, dass die Bilder einzig und allein zum Anschauen auf der Internetseite schmissberg.de gedacht sind. Deswegen sind die Bilder auch mit einem Wasserzeichen versehen. Der Redaktion von schmissberg.de erhebt jedoch keinesfalls den alleinigen Anspruch auf die Bilder. Wir wüssten aber gerne, wann und wo ein Bild aus dem Archiv verwendet wird. Das liegt nicht nur in unserem Interesse, sondern auch in dem der Personen, die auf den Bildern abgelichtet sind. Wenn ihr euch auf einem der Bilder wieder erkennen solltet, meldet euch unter info@schmissberg.de, dann schicken wir euch gerne das jeweilige Bild ohne Wasserzeichen zu.

Bilderarchiv soll wachsen

Das Bilderarchiv ist sicherlich nicht vollständig, dafür sind einfach schon viel zu viele schöne Dinge in Schmißberg passiert, aber wir können alle zusammen daran arbeiten, dass dieses Archiv vollständig wird. Gemeinsam können wir eine Art digitale Chronik erstellen, die völlig kostenlos für jeden einsehbar ist. Wenn ihr Bilder habt und möchtet, dass diese ebenfalls in diesem Archiv erscheinen, so schreibt einfach an info@schmissberg.de.

So aber jetzt genug geredet. Viel Spaß beim Anschauen der vielen Bilder.


Auch auf schmissberg.de:


In Schmißberg gibt es nach langer Zeit wieder regelmäßige Preisbull-Abende. In der Gemeinde lebt damit eine Tradition auf. vom 10. September 2022 I von Jana Grauer
Die Schmißberger Störche haben sich auf den Weg Richtung Süden gemacht. Zuvor wurden sie markiert, damit sie ihrem Geburtsort zugeordnet werden können. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 11. vom 30. August 2022
Lohnt sich in Schmißberg ein Nahwärmenetz? Das will die Gemeinde jetzt mit einer Umfrage unter allen Haushalten herausfinden. vom 26. August 2022 I von Rudi Weber
Phänomenale Ausblicke, spannende Attraktionen und viel Natur. Das alles bietet der Naturerlebniswanderweg "Im Land von Milan, Storch und Co.". Hier gibts die schmissberg.de Wanderinfos. vom 20. August 2022 I schmissberg.de Dauerthema
Naturfotograf Hannes Bonzheim macht derzeit bei Tom Sessa in Schmißberg Urlaub. Die Tierbilder des 18-Jährigen haben im Internet bis zu 2,6 Millionen Aufrufe. vom 19. August 2022
Dorfmoderatorin Beate Stoff hat jetzt ihre Abschlussbilanz zur Moderation vorgestellt. Für schmissberg.de war das ein Grund, die vergangenen zwei Jahre in einem Interview noch mal Revue passieren zu lassen. vom 12. August 2022