Dorfentwicklung

Schmißberger Obstbaumallee eingeweiht

Anfang April haben etwa 20 Schmißberger Obstbäume zu einer Obstbaumallee gepflanzt. Die Streuobstwiese ist jetzt offiziell eingeweiht worden.

vom 6. Mai 2017

Obstbaumallee eingeweiht

Die Schmißberger Obstbaumallee rettet seltene Apfelsorten!

20 Schmißbergerinnen und Schmißberger haben die Obstbaumallee Anfang des Jahres am Ortsausgang angelegt. Die Allee ist jetzt offiziell eingeweiht worden. Sie besteht aus Bäumen, die das Versicherungsunternehmen Allianz im Rahmen der Aktion „Bäume für die Zukunft“ gespendet hat.

Bei den Pflanzen handelt es sich um seltene Apfelsorten, die so erhalten werden. Dieses Ziel verfolgt der Versicherer mit seinem Partner, der Umweltstiftung „NatureLife – National“ aber weltweit. 3.000 Apfelbäume stehen beispielsweise auch auf den Philippinen.

Die Obstbaumallee soll in Schmißberg später auch Teil des geplanten Naturerlebniswanderweges „Im Land von Milan, Storch und Co.“ werden. Die Allee soll dann eine Attraktion für Wanderer sein, die nach Schmißberg kommen.

Obstbaumallee eingeweiht
Die Obstbaumallee liegt in der Schmißberger Gemarkung „Im Bungert“.

Zu der Eröffnung der Allee kamen Thomas Serwene von der Allianz Versicherung und seine Familie, Kuno Werle vom Obst- und Gartenbauverein Hoppstädten-Weiersbach, Michael Kowalczyk, aus Niederhambach sowie zahlreiche Schmißbergerinnen und Schmißberger. Während der Eröffnung wurde dann der letzte Baum der Allee gepflanzt und von Kuno Werle gesegnet.

Ein Schild am Anfang der Obstbaumallee weist seither auf das Projekt hin und erklärt die Aktion der Allianz: „Bäume für die Zukunft“. Das Projekt wurde zusammen mit der Ortsgemeinde Hattgenstein organisiert. Auch dort ist am gleichen Tag eine Streuobstwiese eingeweiht worden.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024