Feuerwehr

T3 VW Bus der Schmißberger kostenlos repariert

Der T3 VW Bus der Schmißberger Feuerwehr wurde mit viel ehrenamtlichem Engagement vor mehr als 20 Jahren vom Bäckereiauto zum Feuerwehrauto umgebaut. Jetzt war eine Reparatur nötig, die Rainer Prass aus Birkenfeld kostenlos übernommen hat – aus einem bestimmten Grund.

vom 28. Februar 2023

Der stellvertretende Wehrführer der Schmißberger Wehr, Dennis Welker (links) und Rainer Prass (rechts) stehen neben dem Schmißberger Feuerwehrauto, das Prass kostenlos repariert hat.

Der T3 VW Bus ist das Schmuckstück der Schmißberger Feuerwehr und wurde jetzt kostenlos repariert! Rainer Prass aus Birkenfeld hat die Reparatur des Autos gesponsert, weil er der Feuerwehr helfen konnte und er es toll fand, endlich mal wieder an einem uralten Auto zu arbeiten. Hier sagen wir von der Gemeinde Schmißberg: Danke! Und: Wir freuen uns, dass wir Rainer Prass wiederum eine Freude machen konnten.

Der T3 VW Bus, den der Birkenfelder Kfz-Techniker repariert hat, ist der ganze Stolz der Schmißberger Feuerwehr. Das Auto lief bei VW im Jahr 1986 vom Band. Der Autobauer hat den Bus mit einem Heckmotor ausgestattet. VW hat außerdem jede Menge Material vornehmlich Blech verbaut, was beim Öffnen und Schließen der Schiebetüren des Kastenwagens nicht zu überhören ist.

Der 36 Jahre alte VW T3 Transporter ist ein Schmuckstück. Die Schmißberger haben ihn selbst hergerichtet. Das war viel Arbeit, denn das Auto war zuvor zehn Jahre in einer Bäckerei im Einsatz. Der ehemalige Wehrführer der Schmißberger Feuerwehr, Klaus Loose, erinnert sich noch an den Tag, als das Auto nach Schmißberg kam.

„Das Erste, was wir gemacht haben, war die Tür geöffnet. Wir haben dann gesehen, dass im Inneren ganz viele Krümel von Brot und Brötchen lagen. Es roch in dem Wagen auch sehr stark danach.“

Der damalige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Schmißberg, Klaus Loose, arbeitet an dem Bus, kurz nach dem er vom Eigentum einer Bäckerei in das der Schmißberger Feuerwehr überging.

Die Schmißberger bauten in vielen Stunden Arbeit den Wagen komplett auseinander. Der Bus sollte in Zukunft nämlich keine Brötchen und Brot mehr transportieren, sondern Feuerwehrleute, eine Pumpe und Schläuche. Das Auto wurde rot lackiert und bedruckt – mit dem Wappen der Gemeinde, den Zahlen 112 sowie weißen Streifen. Auf der Front des Autos steht in weißen Buchstaben Feuerwehr. So schnell ist der VW allerdings nicht, sagt Loose.

„Wenn es den Berg hochgeht und der Motor kalt ist, dann tut er sich ein bisschen schwer. Er hat nur 68 PS. Wenn der Motor aber warm ist, dann geht es. Mit dem Auto kommt man überall hin. Es ist halt nur nicht so schnell.“

Die Schmißberger Wehr setzt den T3 hauptsächlich dafür ein, Material an den Einsatzort zu bringen – im Ernstfall sind natürlich auch immer noch moderne Fahrzeuge anderer Wehren im Einsatz. Der Wagen wird im Einsatz aber regelmäßig bestaunt, sagt Wehrführer Marc Bollenbacher. „Ich bin stolz. Ich habe auch ein Faible für diese alten Fahrzeuge. Am Ende ist es hier ja auch noch so, dass es zweckdienlich ist und man etwas damit anfangen kann.

Eine Augenweide: Der T3 VW Bus der Schmißberger Feuerwehr im Februar 2023.

Der T3 VW Bus, der am 25. Februar 1986 das erste Mal zugelassen wurde, hat derzeit rund 80.000 Kilometer auf dem Tacho. Marc Bollenbacher und Klaus Loose hoffen, dass es noch viele mehr werden. Hergeben werden sie das Auto nicht mehr. Auch dann nicht, wenn es nicht mehr im Dienst ist.


Im Notfall

So erreichen Sie die Feuerwehr: Im Notfall immer den Notruf 112 wählen, um die Feuerwehr zu alarmieren. Das geschieht im Rahmen der von der Verbandsgemeinde festgelegten Alarmordnung. Grundsätzlich werden die Wehren der umliegenden Gemeinden (Ausrückebereich 8) sowie die Stützpunktfeuerwehr in Birkenfeld alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Schmißberg teilt weiter mit, dass auf keinen Fall nur die Sirene in Schmißberg aktiviert werden soll, beispielsweise durch das Betätigen des Notknopfes am Gemeinschaftshaus. Hierdurch würde lediglich die lokale Sirene gestartet, es würden aber nicht die Wehren in der Umgebung alarmiert.



php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024