Unser Dorf hat Zukunft

Gemeinde wird in Kaiserslautern geehrt

Die Gemeinde ist in Kaiserslautern mit Silber geehrt worden. Es ist ein weiterer Erfolg in der langen „Unser Dorf hat Zukunft“ – Historie von Schmißberg.

vom 13. November 2015

Zahlreiche Schmißbergerinnen und Schmißberger nehmen in Kaiserslautern den Pokal entgegen.

Auf nach Kaiserslautern zur Siegesfeier des Landesentscheides des Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ !

Am Freitag, den 13. November, machten sich rund 40 Schmißbergerinnen und Schmißberger auf den Weg nach Kaiserslautern und zur Preisverleihung des Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft„. Der Grund: Schmißberg gewann im rheinland-pfälzischen Landesentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ Silber.

Zuvor hatte im September eine Kommission des Innenministeriums die Gemeinde besucht und begutachtet. Ihr Ergebnis gaben die Juroren im Oktober bekannt.

Im September besuchte eine Jury des Landes die Gemeinde, um sie im Landesentscheid des Bundeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ zu bewerben.

Die Gemeinde wurde in Kaiserslautern von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Malu Dreyer (SPD) ausgezeichnet. Moderiert wurde die Preisverleihung, bei der noch 22 weitere Gemeinden ihren Pokal bekamen, von SWR Fernsehmoderator Holger Wienpahl (Flutlicht).

Der staunte nicht schlecht, als der Erste Beigeordnete der Gemeinde Schmißberg, Rudolf Weber, ihm das Angebot machte, als Korrespondent bei Schmißberg TV einzusteigen: „Das ist das schönste Angebot, das mir jemals jemand gemacht hat“, freute sich Wienpahl über die Offerte von Weber, der Ortsbürgermeister Adolf Schuch vertrat, weil dieser aus persönlichen Gründen verhindert war.

Die Siegesfeier fand anschließend im Schmißberger Schlachthaus statt. Dort steht derzeit auch der Glaspokal, den die Gemeinde gewonnen hat.

Der Gemeinderat Schmißberg bedankt sich bei jedem einzelnen Schmißberger für die große Unterstützung und das gelebte „Wir-Gefühl“. Ohne die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde wäre ein solcher Erfolg undenkbar gewesen. „Wir haben bewiesen, dass ‚Wir lieben Schmißberg‘ keine Floskel ist“, teilte ein Sprecher der Gemeinde mit.

Anmerkung: Gerne würden wir noch weitere Bilder hinzufügen. Dafür brauchen wir aber Eure Hilfe. Wenn jemand am Freitag noch Bilder gemacht hat, wäre das schön, wenn er diese an info@schmissberg.de schicken könnte! Vielen Dank dafür und die unglaubliche Unterstützung! In diesem Sinne: WIR LIEBEN SCHMIßBERG!


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022
In Schmißberg ist am Morgen des 14. Dezember gegen 6:30 Uhr Schnee gefallen. Innerhalb einer Stunde waren die Nebenstraßen mit einer dünnen Schneedecke überzogen. vom 14. Dezember 2022