Feuerwehr

Waldbrand bei Schmißberg

In Schmißberg haben am Sonntagmittag 200 Quadratmeter Wald gebrannt. Etwa 45 Feuerwehrleute hatten den Waldbrand aber schnell im Griff.

vom 9. August 2020


Waldbrand bei Schmißberg!

Am Sonntagmittag haben in Schmißberg etwa 200 Quadratmeter Waldfläche gebrannt. Das Feuer ist in einem kleinen Waldstück in der Nähe der Schmißberger Vogelvoliere ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr war bereits aus der Entfernung eine Rauchwolke zu sehen.

Die Feuerwehr wurde etwa gegen 11:30 Uhr alarmiert. Nach Angaben der Einsatzkräfte hat sich beim Eintreffen der ersten Feuerwehrleute der Brand bereits einige Meter in den Wald hinein ausgebreitet. Der Wald bestand in diesem Bereich aus Laubwald, sodass das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Laut der Feuerwehr war das frühzeitige alarmieren und das beherzte Eingreifen der örtlichen Wehren der Grund dafür, dass sich das Feuer nicht zu einem größeren Waldbrand ausbreiten konnte.

Warum es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Nach Angaben der Feuerwehr waren etwa 45 Feuerwehrleute im Einsatz. Darunter die Wehren aus Schmißberg, Rimsberg, Nohen, Elchweiler sowie die Stützpunktfeuerwehr Birkenfeld, die mit Großtankfahrzeugen anrückte. Dabei handelt es sich um den sogenannten „Ausrückebereich 8“.

Die Feuerwehr warnt grundsätzlich vor Wald- und Flächenbränden, die wegen der anhaltenden Trockenheit schnell unkontrollierbar werden und große Schäden verursachen können. Derzeit gilt Waldbrandgefahr Stufe 5.

Die Schmißberger Wehr musste in den vergangenen Jahren immer wieder wegen Flächenbränden im Sommer ausrücken. Der Einsatz am Sonntagmittag hingegen war der erste Einsatz dieser Art für das Jahr 2020.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024