Glühweintrinken

Weihnachtsmann und Christkind zu Gast in der Dorfmitte

Christkind und Weihnachtsmann beschenken Kinder in der Schmißberger Dorfmitte während des traditionellen Glühweintrinkens. Das Fest am Schlachthaus war auch in diesem Jahr wieder gut besucht.

vom 23. Dezember 2019


Es war das Highlight des Abends: Der Weihnachtsmann und das Christkind kamen in Schmißbergs Dorfmitte vor das Schlachthaus, um die Schmißberger Kinder zu beschenken. Diese sangen Weihnachtslieder und sagten Gedichte auf. Dafür wurden sie dann mit einer Tüte voller Schokolade belohnt. Darin waren unter anderem Schokoriegel und Gummibärchen.

Doch nicht alle hatten ein Gedicht oder ein Lied in Petto. Das Christkind und der Weihnachtsmann ließen sich auf einen Deal ein: Die Kinder, die kein Gedicht aufsagen konnten oder ein Lied sangen, müssen in den kommenden Tagen eine von der Mutter aufgetragenen Hausarbeit erledigen.

Mit den Besucherzahlen zeigten sich die Veranstalter von der Dorfschmiede Schmißberg zufrieden. Das Glühweintrinken in der Dorfmitte war gut besucht, etwa 40 bis 50 Leute kamen ans Schlachthaus, um sich mit weißem und rotem Glühwein, Feuerzangenbowle und brennendem Sambuca einen Tag vor Heiligabend auf Weihnachten einzustimmen.

Die Mitglieder der Dorfschmiede Schmißberg zeigten sich zu frieden, mit dem Betrieb am diesjährigen Glühweintrinken. Von links: Thomas Engel, Jana Grauer, Bettina Greger, Jennifer Theobald, Ute und Alexander Weber sowie Michael Schunck.

Über den Zuspruch des Festes, freut sich auch die Vorsitzende der Dorfschmiede, Jana Grauer: „Es ist schön zusehen, dass jedes Jahr so viele Schmißberger unserer Einladung folgen und sich gemeinsam, wie eine große Familie, egal ob jung oder alt, auf die Weihnachtsfeiertage einstimmen.“

Das Glühweintrinken in der Dorfmitte gehört zu einem der größten Feste in der Gemeinde. Traditionell treffen sich einen Tag vor Heiligabend die Schmißberger vor und im Schlachthaus, um sich gemeinsam auf die Weihnachtsfeiertage einzustimmen.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024