Glühweintrinken

Weihnachtsmann und Christkind zu Gast in der Dorfmitte

Christkind und Weihnachtsmann beschenken Kinder in der Schmißberger Dorfmitte während des traditionellen Glühweintrinkens. Das Fest am Schlachthaus war auch in diesem Jahr wieder gut besucht.

vom 23. Dezember 2019


Es war das Highlight des Abends: Der Weihnachtsmann und das Christkind kamen in Schmißbergs Dorfmitte vor das Schlachthaus, um die Schmißberger Kinder zu beschenken. Diese sangen Weihnachtslieder und sagten Gedichte auf. Dafür wurden sie dann mit einer Tüte voller Schokolade belohnt. Darin waren unter anderem Schokoriegel und Gummibärchen.

Doch nicht alle hatten ein Gedicht oder ein Lied in Petto. Das Christkind und der Weihnachtsmann ließen sich auf einen Deal ein: Die Kinder, die kein Gedicht aufsagen konnten oder ein Lied sangen, müssen in den kommenden Tagen eine von der Mutter aufgetragenen Hausarbeit erledigen.

Mit den Besucherzahlen zeigten sich die Veranstalter von der Dorfschmiede Schmißberg zufrieden. Das Glühweintrinken in der Dorfmitte war gut besucht, etwa 40 bis 50 Leute kamen ans Schlachthaus, um sich mit weißem und rotem Glühwein, Feuerzangenbowle und brennendem Sambuca einen Tag vor Heiligabend auf Weihnachten einzustimmen.

Die Mitglieder der Dorfschmiede Schmißberg zeigten sich zu frieden, mit dem Betrieb am diesjährigen Glühweintrinken. Von links: Thomas Engel, Jana Grauer, Bettina Greger, Jennifer Theobald, Ute und Alexander Weber sowie Michael Schunck.

Über den Zuspruch des Festes, freut sich auch die Vorsitzende der Dorfschmiede, Jana Grauer: „Es ist schön zusehen, dass jedes Jahr so viele Schmißberger unserer Einladung folgen und sich gemeinsam, wie eine große Familie, egal ob jung oder alt, auf die Weihnachtsfeiertage einstimmen.“

Das Glühweintrinken in der Dorfmitte gehört zu einem der größten Feste in der Gemeinde. Traditionell treffen sich einen Tag vor Heiligabend die Schmißberger vor und im Schlachthaus, um sich gemeinsam auf die Weihnachtsfeiertage einzustimmen.


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Schnee, wohin das Auge reicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde Schmißberg am 20. Januar 2023 eingeschneit. In der Gemeinde lag eine geschlossene Schneedecke - der Räumdienst musste ausrücken. vom 21. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022