Im Land von Milan, Storch und Co.

Da steht ein Reh im Garten!

Ortsbürgermeister Rudi Weber hat am Wochenende seltenen Besuch bekommen. Im Garten des Gemeindechefs stand plötzlich ein Reh.

vom 8. Mai 2021


Kein Pferd, kein Flur, sondern ein Reh und der Garten von Schmißbergs Ortsbürgermeister!

Da staunte Schmißbergs Ortsbürgermeister Rudi Weber nicht schlecht, als er am Wochenende morgens um 8 Uhr im heimischen Garten Besuch von einem Reh bekam. Die Bilder, die Weber geschossen hat, zeigen, wie das Tier sich quer durch den Garten des Ortsbürgermeisters bewegt.

Auch das Blumenbeet wurde von dem Tier inspiziert.

Ein Reh läuft bei Ortsbürgermeister Rudi Weber durch den Garten.
Ein Reh läuft bei Ortsbürgermeister Rudi Weber durch den Garten und nascht an den Blumen seiner Frau Ute.

Auf einem Bild nascht das Tier an den Blumen im Garten, sichtlich zufrieden und selbstverständlich. Ortsbürgermeister Rudi Weber hat gastfreundlich, wie er ist, das Reh zum Frühstück eingeladen, sagt er: „Es wollte aber lieber Utes Blumen fressen.“

Der Besuch des Rehs zeigt, Tiere und Schmißberger*innen wachsen immer weiter zusammen und das gilt nicht nur für die Störche Lotte und Bernie.

Welchen Namen das Reh jetzt bekommt, ist noch offen. Auch konnte die schmissberg.de Redaktion noch nicht in Erfahrung bringen, mit welchem Anliegen das Tier beim Schmißberger Ortsbürgermeister vorstellig wurde.

Eins ist aber jetzt schon klar: Der Besuch des Rehs ist ein Beweis dafür, dass Schmißberg ein echtes Naturerlebnisdorf ist, in dem sich Menschen und Tiere wohlfühlen und gerne zusammenkommen.


Auch auf schmissberg.de: