Kommunalpolitik

Die geplanten Windräder bei Elchweiler beschäftigen die Bürger

Die Gemeinde hatte zur Einwohnerversammlung geladen. Die geplanten Windräder bei Elchweiler beschäftigen die Schmißberger dabei am meisten.

vom 14. März 2017 I Aktualisiert am 22. März 2017 I Aktualisiert am 17. April 2017 (Protokolle hinzugefügt)

Kommunalpolitik: Schmißberger Gemeinderat trifft sich und lädt die Einwohner ein

Etwa 20 Schmißberger sind auf die Einladung des Gemeinderates am Dienstagabend ins Gemeinschaftshaus gekommen!

Der Rat hatte die Schmißbergerinnen und Schmißberger zu einem Einwohnerabend eingeladen. Aus organisatorischen Gründen fand dieser am gleichen Tag wie auch die Gemeinderatssitzung statt. Auf deren Tagesordnung stand jedoch nur ein einziger Punkt, nämlich die Probleme mit der Heizung im Gemeinschaftshaus. Gut gefüllt hingegen war die Agenda der Einwohnerversammlung.

Darunter die geplanten Windräder bei Elchweiler. Dort gibt es bereits mehrere Windräder, jetzt sollen weitere hinzukommen. Gemeinderatsmitglied Ralph Dietz berichtete, dass eine der geplanten Anlagen über 200 Meter hoch sein soll. Einen entsprechenden Antrag für den Bau des Rades habe die Betreiberfirma bereits im Dezember 2016 gestellt.

Laut Gesetz müsste bei einer Anlage mit einer solchen Höhe mindestens 1.100 Meter Abstand zu den nächsten Wohnhäusern eingehalten werden. Nach den jetzigen Plänen wären es aber nur 960 Meter. Der Gemeinderat Schmißberg verkündet, dass er jetzt entscheiden wolle, ob er gegen die Pläne rechtlich vorgehe.

Schlechter TV-Empfang ebenfalls Thema

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung ist der schlechte TV-Empfang in der Waldstraße. Dort haben Anwohner aufgrund der hohen Tannen am Hang keinen TV-Empfang. Bereits seit einigen Jahren ist dieses Problem dem Rat bekannt. Bei dem Einwohnerabend beschwert sich erneut ein Bürger über die Situation. Der Rat bekräftigt erneut seinen Willen, das Problem zu lösen. Es sei bereits mit dem zuständigen Forstamt in Birkenfeld gesprochen worden, um eine Lösung für das Problem zu finden.

Auch Thema des Abends war der geplante Naturerlebniswanderpfad „Im Land von Milan, Storch und Co.“. Der Rat informierte die Bürger darüber, wie das Naturprojekt bezahlt wird und wie weit die Planungen sind. Außerdem soll eine Allee mit Obstbäumen am Ortseingang von Schmißberg angelegt werden. Weitere Themen sind die Sanierung des Bürgersteiges in der Waldstraße sowie Rasengräber auf dem Schmißberger Friedhof.

Protokolle: Einwohnerversammlung und Gemeinderatsitzung vom 21. März 2017


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Schnee, wohin das Auge reicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde Schmißberg am 20. Januar 2023 eingeschneit. In der Gemeinde lag eine geschlossene Schneedecke - der Räumdienst musste ausrücken. vom 21. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022