Osterhase hatte zehn Eier versteckt

Eier waren schnell gefunden

Der Osterhase hatte in Schmißberg an Karfreitag zehn Ostereier versteckt. Innerhalb weniger Stunden waren alle Eier gefunden.

2. April 2021


Das war eine schnelle Ostereiersuche! Innerhalb weniger Stunden waren alle Eier gefunden!

Selbst der Osterhase wurde von der Geschwindigkeit überrascht. Das erste Ei wurde kurz nach neun Uhr abgegeben: „Nächstes Jahr bei der Ostereiersuche muss ich mehr Eier verstecken. Und: Ich lasse ich mir dann schwierigere Verstecke einfallen“, sagte der Osterhase auf schmissberg.de Anfrage.

Das letzte Ei wurde am Freitag gegen 11:30 Uhr eingelöst. Zuvor hatten einige Schmißbergerinnen und Schmißberger mehrere Stunden gesucht und viele Kilometer zurückgelegt – mit dem Auto und zu Fuß.

Früh am Freitagmorgen hatte der Osterhase sich auf den Weg gemacht, um in der Umgebung von Schmißberg zehn Ostereier zu verstecken. Ein schmissberg.de Fotograf durfte den Osterhasen beim Verstecken der Eier begleiten. Der Fotograf hat eindrucksvolle Bilder gemacht.

Bei den Eiern handelte es sich um durchnummerierte Styroporeier. Alle Schmißbergerinnen und Schmißberger waren dazu aufgerufen, Eier zu suchen. Die Suche ging solange, bis alle Eier gefunden waren.

Die Eier konnten bei Jana Grauer eingelöst werden. Dort hatte der Osterhase eine Überraschung hinterlassen.

Die Aktion wurde von der Dorfschmiede sowie der Gemeinde Schmißberg unterstützt. Die Redaktion von schmissberg.de hat die Suche organisiert.

Auch die Nahe-Zeitung berichtete in ihrer Samstagsausgabe über die Aktion in Schmißberg.

Die schmissberg.de Redaktion wünscht frohe Ostern!


Auch auf schmissberg.de: