Ein Dorf hält zusammen

Respekt und Danke!

Als in der Nacht zum Sonntag in Schmißberg ein Haus brannte, waren sie sofort zur Stelle. Die freiwilligen Feuerwehrleute aus Schmißberg und Umgebung.

vom 25. Juni 2017

Keller mit Wasser vollgelaufen

Danke! Das müssen wir der Feuerwehr nach dem vergangenen Wochenende einmal ganz klar so sagen.

Wer in der Nacht zum vergangenen Sonntag in Schmißberg dabei gewesen ist, der konnte miterleben, wie wichtig die Freiwillige Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Birkenfeld ist.

Rund 90 Feuerwehrleute aus der ganzen Verbandsgemeinde rückten aus, um in Schmißberg ein brennendes Haus zu löschen. Sie taten dies hochprofessionell und souverän.

Der Einsatz begann kurz nach Mitternacht und war erst am Morgen zu Ende. Die ganze Nacht kämpften die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehren aus der Region gegen die wütenden Flammen. Ohne die Retter hätte die Sache noch viel schlimmer ausgehen können.

Besonders beeindruckend: Sie taten dies aus freien Stücken. Sie setzten ihre Gesundheit aufs Spiel, um Schlimmeres zu verhindern, freiwillig und mitten in der Nacht.

Ihr liebe Feuerwehrleute habt mit dieser Hilfsaktion zwar kein Geld verdient, weil ihr freiwillig geholfen habt, aber dafür unendlich viel Respekt und Anerkennung. Die ganze Verbandsgemeinde Birkenfeld kann stolz auf euch sein. Wir in Schmißberg sind es, weil ihr für uns da wart und eure Pflicht erfüllt habt.

Wer nach diesem Tag noch damit argumentiert, dass die Freiwilligen Feuerwehren ein Auslaufmodell sind, wegen der Kosten und der Arbeitszeitverdichtung – Entschuldigung, aber dem ist nicht mehr zu helfen.

Wir brauchen euch!

An alle Freiwilligen Feuerwehren, die in Schmißberg waren und besonders an unsere Freiwillige Feuerwehr Schmißberg: Ihr wart da, als wir euch gebraucht haben. Danke!


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024