Kommunalpolitik

Die neue Mannschaft steht

Der neugewählte Ortsbürgermeister und der Gemeinderat haben sich heute zum ersten Mal getroffen. Als ältestes Gemeinderatsmitglied hatte Ralph Dietz die Ehre, Adolf Schuch als Ortsbürgermeister zu ernennen.

vom 3. Juli 2014

Neuer Gemeinderat 2014 - 2019 (v.l. Adolf Schuch, Michael Schunck, Sebastian Grauer, marc Bollenbacher, Rudi Weber, Stefan Schuch Ralph Dietz
Der neue Gemeinderat für 2014 bis 2019 von links: Adolf Schuch, Michael Schunck, Marc Bollenbacher, Rudi Weber, Stefan Schuch sowie Ralph Dietz.

Auf gehts an die Arbeit, der neue Gemeinderat und sein Ortsbürgermeister sind im Amt!

Der neue Gemeinderat um Ortsbürgermeister Adolf Schuch hat sich konstituiert. Ralf Dietz ernennt als ältestes gewähltes Ratsmitglied Adolf Schuch zum Ortsbürgermeister. Dietz war zugleich der Herausforderer von Schuch, konnte sich aber nicht durchsetzen. Adolf Schuch erhielt bei der Schmißberger Kommunalwahl 2014 78 (58,65 Prozent) der Stimmen, Ralf Dietz 55 (41,35 Prozent) der abgegebenen Stimmen.

Im Rat selbst haben sich dagegen die Zuständigkeiten geändert. Rudolf Weber, der bisher Schriftführer war, ist mit sechs von sechs Stimmen von den Ratsmitgliedern ab sofort der Erste Beigeordnete der Gemeinde. Ralf Dietz, der Zweite Beigeordnete, ebenfalls einstimmig gewählt. Neuer Schriftführer ist Michael Schunck. Weitere gewählte Mitglieder des Gemeinderates sind unter anderem Marc Bollenbacher und Stefan Schuch.

Die Notizen eines Wahlhelfers am Wahlabend, aus denen erkenntlich wird, wer wie viele Stimmen bekommen hat.

Volker Engel verlässt den Rat. Er war insgesamt zehn Jahre (2004 – 2014) als Gemeinderatsmitglied im Dienste der Gemeinde.

Nach der Ernennung des Ortsbürgermeisters, der Beigeordneten und der Gemeinderatsmitglieder wurde die Instandsetzung des Feldweges auf dem „Kraußberg“ sowie die Sanierung des Gemeinschaftshauses besprochen.

Gemeinschaftshaus-Sanierung ist Thema im Gemeinderat

Die Instandsetzung und Erneuerung des Feldweges am „Kraußberg“ kostete die Gemeinde Schmißberg insgesamt 3.000 Euro. Die Reparaturen an dem Weg wurden notwendig, nach dem eine Firma mit einem Lkw beim Abtransport von Baumstämmen, den Weg beschädigt hatte. Der Weg wurde daraufhin komplett überarbeitet. Die Firma beteiligte sich mit 1.000 Euro an dieser Maßnahme.

Die Sanierung des Gemeinschaftshauses geht in großen Schritten voran. Bereits jetzt ist der Anstrich fertig und das Gerüst konnte abgebaut werden. Rudolf Weber sprach in der Sitzung ein Lob an alle freiwilligen Helfer aus. Er rechnete vor, dass Adolf Schuch bereits 100 Stunden und Klaus Loose 110 Stunden freiwillige Arbeit am Haus geleistet haben. Ebenfalls zollte Weber dem Alt-Bürgermeister Erwin Burger dafür Respekt, dass Burger bis jetzt bei jedem Arbeitseinsatz dabei gewesen sei. Insgesamt seien jetzt schon 320 Stunden gemeinnützige Arbeit geleistet worden, so Weber.

Anschließend bedankte sich Ortsbürgermeister Adolf Schuch bei der Dorfschmiede, die sich am Projekt Gemeinschaftshaus mit 500 Euro beteiligt hat. Viele neue Ideen belebten die Sitzung, sodass man gespannt sein darf, was sich die nächsten fünf Jahre in der Gemeinde verändert.

Die Mannschaft jedenfalls steht.


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Schnee, wohin das Auge reicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde Schmißberg am 20. Januar 2023 eingeschneit. In der Gemeinde lag eine geschlossene Schneedecke - der Räumdienst musste ausrücken. vom 21. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022