Brunnenfest

Gute Stimmung und 35 Kilo Rollbraten gedreht

Die Veranstalter verkauften am Festsonntag rund 100 Portionen Essen, darunter Rollbraten und Wurstsalat mit Bratkartoffeln. Auch deswegen, zeigte sich der neue Ortsbürgermeister zufrieden mit dem diesjährigen Brunnenfest.

vom 22. Juli 2019

Gute Stimmung und 35 Kilo Rollbraten gedreht

35 Kilo Rollbraten sorgten am Brunnenfest dafür, dass keiner hungern musste.

Das Schmißberger Brunnenfest hat mit seinem Rollbraten am Wochenende wieder vielen Gästen ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Denn: Der Rollbraten wird am Brunnenfest traditionell in der Dorfmitte über offenem Feuer gedreht.

Brunnenfest startete am Samstag

Bereits am Samstagabend jedoch war die Laune der Schmißbergerinnen und Schmißberger hervorragend, als bei trockenem Wetter das Brunnenfest in der Dorfmitte gefeiert wurde. Trotz der Tatsache, dass in diesem Jahr etwas weniger los war, als in den vergangenen Jahren, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch.

  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht
  • 35 Kilo Rollbraten gedreht

Rollbraten fand reißenden Absatz

Der Sonntag konnte dann den Samstag aber mehr als ausgleichen. Insgesamt verkauften die Veranstalter, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schmißberg, rund 100 Portionen Essen. Darunter der beliebte Rollbraten mit „Bräterchen“ (a. d. R. Bratkartoffeln), Beilagensalate sowie einige deftige Portionen Wurstsalat.

Förderverein-Chef Loose zufrieden

Mit dieser Ausbeute zeigte sich der Erste Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Schmißberg, Klaus Loose, mehr als zufrieden: „Das Wetter hat gepasst und die Leute hatten Spaß.“

Für die Gäste wurde am Nachmittag erneut aufgetischt. Aus dem ganzen Dorf brachten die Frauen ihre selbst gebackenen Kuchen, sodass den Gästen ein großes Kuchenbuffet angeboten wurde.

Wie jedes Jahr gab es auch in diesem Jahr ein Gewinnspiel, bei dem die Besucher eine Menge oder ein Gewicht schätzen müssen. Dieses Mal galt es zu erraten, wie schwer ein rundes Bleigewicht ist.

Dieses Bleichgewicht wiegt 1635 Gramm.

Am nächsten dran war Karsten Strack mit einem Tipp von 1.640 Gramm. Er lag mit seinem Tipp lediglich fünf Gramm über dem tatsächlichen Gewicht und gewann damit einen 60 Euro Gutschein eines Baumarktes.

Auf Platz zwei folgte Karl-Günther Essig, der mit seinem Tipp von 1.620 Gramm einen Essensgutschein in Höhe von 50 Euro abräumte.

Auf Platz drei schaffte es Evi Scherer (Tipp: 1650 Gramm). Sie gewann einen 40 Euro Gutschein von der Eisdiele.

Auf Platz vier kam Connor House (Tipp: 1666 Gramm). Der Junge räumte ein Männer-Set ab, mit einem Kasten Stubbi, einem Rollbraten sowie einem Klappstuhl und Klapptisch. Darüber dürfte sich vor allem sein Vater und sein Opa gefreut haben.

Der Trostpreis ging an Edeltrud Kemmer. Sie gewann eine Currywurst mit Pommes für den Tipp, der am weitesten entfernt lag. Sie schätze das Gewicht auf mehr als 7.000 Gramm und lag dabei um mehr als 5.000 Gramm daneben.

Während des Brunnenfest Adolf Schuch geehrt

Während des Festes wurde Adolf Schuch, der 15 Jahre lang der Ortsbürgermeister der Gemeinde Schmißberg war, vom neuen Ortsbürgermeister, Thomas Marx, mit einem Präsentkorb überrascht. Thomas Marx und der Erste Beigeordnete der Gemeinde Schmißberg, Rudi Weber, dankten Adolf Schuch und seiner Frau Leni in einer bewegenden Rede für ihren ständigen Einsatz in der Gemeinde.

Ortsbürgermeister Thomas Marx (links), überreicht Leni und Adolf Schuch den Präsentkorb.

Ortsbürgermeister Thomas Marx zog am Ende des zweitägigen Festes ebenso eine positive Bilanz:

„Das diesjährige Brunnenfest war wieder ein voller Erfolg, denn es hat die Dorfgemeinschaft gestärkt. Es ist ein Fest für das Dorf und so soll es sein.“


Auch auf schmissberg.de:


In Schmißberg gibt es nach langer Zeit wieder regelmäßige Preisbull-Abende. In der Gemeinde lebt damit eine Tradition auf. vom 10. September 2022 I von Jana Grauer
Die Schmißberger Störche haben sich auf den Weg Richtung Süden gemacht. Zuvor wurden sie markiert, damit sie ihrem Geburtsort zugeordnet werden können. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 11. vom 30. August 2022
Lohnt sich in Schmißberg ein Nahwärmenetz? Das will die Gemeinde jetzt mit einer Umfrage unter allen Haushalten herausfinden. vom 26. August 2022 I von Rudi Weber
Phänomenale Ausblicke, spannende Attraktionen und viel Natur. Das alles bietet der Naturerlebniswanderweg "Im Land von Milan, Storch und Co.". Hier gibts die schmissberg.de Wanderinfos. vom 20. August 2022 I schmissberg.de Dauerthema
Naturfotograf Hannes Bonzheim macht derzeit bei Tom Sessa in Schmißberg Urlaub. Die Tierbilder des 18-Jährigen haben im Internet bis zu 2,6 Millionen Aufrufe. vom 19. August 2022
Dorfmoderatorin Beate Stoff hat jetzt ihre Abschlussbilanz zur Moderation vorgestellt. Für schmissberg.de war das ein Grund, die vergangenen zwei Jahre in einem Interview noch mal Revue passieren zu lassen. vom 12. August 2022