Ortsdurchfahrt Rimsberg

Geplante L172-Sanierung könnte auch Schmißberger behindern

In Rimsberg sollen im Frühjahr die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt beginnen. Von den Verkehrsbehinderungen könnten dann auch Schmißberger betroffen sein, die beispielsweise in Baumholder arbeiten.

vom 7. Januar 2021


Nach Angaben des Landesbetriebes Mobilität (LBM) sind die Arbeiten notwendig geworden, weil die Straße in einem schlechten Zustand ist und saniert werden muss. Außerdem soll auch ein Bürgersteig entlang der Ortsdurchfahrt (L172) in Rimsberg gebaut werden. Zudem soll der Kanal erneuert werden.

Laut LBM kosten die Arbeiten rund eine Millionen Euro. Davon werde die Gemeinde Rimsberg 200.000 Euro übernehmen, für die Bürgersteige und die Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Die Arbeiten sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Planungen dafür laufen laut LBM bereits seit 2011. Über die Kosten, die für die Erneuerung des Oberflächenwasserkanals entstehen, konnte der LBM keine Auskunft geben. Die Behörde verwiese auf die Verbandsgemeinde Werke in Birkenfeld, die für diese Arbeiten zuständig ist. Wie die Nahe-Zeitung berichtete handelt es sich dabei um eine Investition von rund einer Million Euro, sodass die gesamten Baukosten am Ende voraussichtlich zwei Millionen Euro betragen werden.

Für die Zeit der Arbeiten wird eine Umleitung eingerichtet. Diese soll den Verkehr nach Angaben des LBM über die B41 Richtung Niederbrombach über Kronweiler leiten und umgekehrt. Je nach Bauabschnitt sei dann auch der Rimsberger Wanderparkplatz des Naturerlebniswanderweges “Milan, Storch und Co.” nicht erreichbar. Die Wanderparkplätze in Schmißberg und Niederhambach sind davon aber nicht betroffen.

Es ist bereits die zweite Großbaustelle, die der LBM in der näheren Umgebung von Schmißberg in diesem Jahr ankündigt. Im Frühjahr soll der B41-Ausbau zwischen Rimsberg und Schmißberg beginnen. Dort plant der LBM eine dritte Fahrspur auf einer Länge von einem Kilometer. Dort soll aber anders, als bei den Arbeiten an der Ortsdurchfahrt durch Rimsberg, keine Umleitung eingerichtet werden. Der Verkehr werde während der Bauarbeiten weiter auf der B41 bleiben.


Auch auf schmissberg.de:


    Dorfentwicklung

    B41-Ausbau soll im Frühjahr beginnen

    Der Ausbau der B41 zwischen Rimsberg und Schmißberg soll voraussichtlich im kommenden Frühjahr beginnen. Nach Angaben des Landesbetriebes Mobilität (LBM) soll die Strecke um eine dritte Fahrspur auf einem Kilometer erweitert werden.

    vom 22. Dezember 2020


    Feuerwehr

    Autofahrer bei Unfall auf der B41 schwer verletzt

    Autofahrer bei Unfall auf der B41 schwer verletzt

    Bei einem Verkehrsunfall auf der B41 zwischen Elchweiler und Schmißberg ist ein Mann schwer verletzt worden. Der Rettungshubschrauber des ADAC war im Einsatz und die B41 vier Stunden gesperrt.

    vom 24. Juli 2019


    Kommunalpolitik

    Rat stimmt für B41-Ausbau

    Rat stimmt über B41-Ausbau ab

    Thema der Sitzung war erneut der B41-Ausbau. Auch die Kommunahlwahlen Ende Mai waren Thema im Schmißberger Gemeinderat.

    vom 26. Februar 2019 I Aktualisiert am 13. März 2019 (Protokoll hinzugefügt)


    Dorfentwicklung

    Kritik an B41-Ausbau bei Schmißberg

    Der Landesbetrieb Mobilität plant den Ausbau der B41 in Höhe Schmißberg. Nach Ansicht der Gemeinde ist das gefährlich. Sie äußert Kritik an den Plänen.

    vom 5. November 2018