Seniorennachmittag

Gemütlicher Nachmittag bei ungemütlichem Wetter

Kuchen, Musik und interessante Vorträge: Die Organisatoren des Seniorennachmittags in Schmißberg bieten den Gästen viel.

vom 27. November 2016

Das Kuchenbuffet am Schmißberger Seniorennachmittag im Gemeinschaftshaus.

Die Gemeinde hat zum Seniorennachmittag eingeladen!

Es ist ein kalter Herbsttag in Schmißberg. Die Blätter der Bäume haben sich längst verfärbt. Im Gemeinschaftshaus ist es gemütlich. Dort veranstaltet die Gemeinde Schmißberg einen Seniorennachmittag. Es ist der Erste seit drei Jahren.

Ortsbürgermeister Adolf Schuch begrüßt die Gäste.
Ortsbürgermeister Adolf Schuch begrüßt die Gäste.

Die Tische im Gemeinschaftshaus sind liebevoll mit grünen Servietten, die die Helfer zu Tannenbäumen gefaltet haben, gedeckt. Das Kuchenbuffet ist mit zehn Torten üppig. Von einer Käsesahnetorte über einen Apfelkuchen bis hin zum Blechkuchen mit Kirschen, Streuseln und Sahne ist alles dabei. Sogar kleine Schnittchen für den herzhaften Hunger haben die etwa zehn Helfer der Dorfschmiede vorbereitet. Die erwarten heute 40 Gäste.

Männerchor sorgt am Seniorennachmittag für Stimmung

Darunter 25 Senioren, aber auch 15 Sänger des Männerchors der Sängervereinigung Birkenfeld, die die Gemeinde zur Unterhaltung eingeladen hat. Auch ehemalige Schmißberger wurden zu dem Nachmittag ins Gemeinschaftshaus eingeladen. Darunter Ingeborg Dreher und Ilse Bartz, die jetzt beide in Birkenfeld leben.

Das Gemeinschaftshaus war gut gefüllt.
Das Gemeinschaftshaus ist gut gefüllt.

Der Ortsbürgermeister der Gemeinde, Adolf Schuch, eröffnet gegen 15 Uhr den Nachmittag. „Drei Jahre. So lange dauert es nicht mehr bis zum nächsten Seniorennachmittag“, versichert er den Gästen. Außerdem wies er darauf hin, dass der Kaffe mit abgekochtem Wasser gebrüht wurde. „Darauf habe ich selber geachtet.“ Hintergrund ist, dass die Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld Ende der Woche Kolibakterien im Trinkwasser nachgewiesen hatte und per Rundschreiben daraufhin hinwies, das Wasser vor Gebrauch abzukochen. 

Der Männerchor der Sängervereinigung Birkenfeld sorgt während des gesamten Nachmittags für die musikalische Unterhaltung.

Außerdem stellt Tom Sessa den Naturerlebniswanderweg „Im Land von Milan, Storch und Co.“ vor. Jana Grauer zeigt zwei Filme des gemeindeeigenen Senders Schmißberg TV und spricht über die Internetseite des Ortes. Rudi Weber bringt die Besucher auf den neusten Stand in Sachen Formel 1 sowie Fußball, in dem er die Ergebnisse verkündet.

Auch lange nach dem offiziellen Teil bleiben die Besucher noch an den Tischen sitzen. Sie fühlen sich im Schmißberger Gemeinschaftshaus wohl. Egal wie ungemütlich es draußen ist, gemütlicher als heute, am 1. Advent Sonntag, könnten die Besucher des Seniorennachmittags nicht in die kommende Weihnachtszeit starten.


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Schnee, wohin das Auge reicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde Schmißberg am 20. Januar 2023 eingeschneit. In der Gemeinde lag eine geschlossene Schneedecke - der Räumdienst musste ausrücken. vom 21. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022