Vogelvoliere

Storchenfreunde erneuern Sichtschutz an Voliere

Die Storchenfreunde haben an der Voliere einen Sicht- und Windschutz aus Kunststoff demontiert und durch einen aus Holz ersetzt. Damit wird die Voliere für die Vögel, die in und an ihr leben, sicherer.

vom 12. November 2022

Adolf Schuch und Detlef Funk montieren an der Vogelvoliere Bretter für einen Sichtschutz.
Adolf Schuch und Detlef Funk montieren an der Vogelvoliere Bretter für einen Sichtschutz.

Die Storchenfreunde sorgen für mehr Privatsphäre für das Schmißberger Storchenpaar Lotte und Bernie – für die Vögel wird es außerdem sicherer!

Die Schmißberger Storchenfreunde haben an der Voliere einen neuen Wind- und Sichtschutz angebracht. Wie Tom Sessa berichtet, wurde zuvor der alte Plastikschutz entfernt. Der Grund: Durch die Witterung sei dieser brüchig geworden, kleinste Teile hätten sich gelöst. Das sei eine Gefahr für die Störche, die in und an der Voliere leben, sagt Sessa.

Dank des neuen Holzsichtschutz haben das Schmißberger Storchenpaar Lotte und Bernie mehr Privatsphäre.

Die Störche könnten unter Umständen die abgelösten Plastikteile mit Futter verwechseln und sich daran verschlucken. Deswegen besteht der neue Sichtschutz jetzt auch nicht mehr aus Plastik, sondern aus Holz.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Erweiterung an der Vogelvoliere sowie an dem Platz davor. So wurde zum Beispiel im April 2021 eine Barriere gebaut, um die Besucherinnen und Besucher auf Distanz zu halten, während die Störche brüten. Im Juli des vergangenen Jahres wurde außerdem eine Sitzbank aufgebaut.


Storchenfreunde sammeln Spenden


Die Storchenfreunde Schmißberg sammeln Spenden unter anderem für Futter. Wer spenden möchte, kann dies unter dem Verwendungszweck: „Spende für Gemeinde Schmißberg, Storchenvoliere“ tun. Die IBAN lautet: DE38 5625 0030 0000 2050 60 (Kreissparkasse Birkenfeld). Eine Spendenbescheinigung ist möglich. Bei Fragen: info@schmissberg.de.



Die Schmißberger Vogelvoliere wurde im Jahr 2019 fertiggestellt. Das Bauwerk ist neben dem Umbau der Dorfmitte und des Schlachthauses eines der größten Schmißberger Bauprojekte der vergangenen Jahre, das die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde in Eigenleistung realisiert haben. Ebenso haben zahlreiche Spender den Bau der Voliere ermöglicht.

Seit 2019 lebt das Storchenpaar Lotte und Bernie in der Voliere. Sie haben 2021 das erste Mal Küken zur Welt gebracht, was einen Medienrummel in der Gemeinde ausgelöst hat.


php
In Schmißberg gibt es eine neue Attraktion. Der neugebaute Audiowanderweg "Schmißberger Geschichte/n" wird am 16. Juni offiziell eröffnet. vom 30. Mai 2024
php
Die Kommunalwahl 2024 rückt näher: Erste Kandidaten für den Gemeinderat haben sich gemeldet. Wer Ortsbürgermeister wird, ist weiter unklar. vom 29. Mai 2024
php
In Schmißberg sind erneut Storchenküken zur Welt gekommen. Das zeigt auch: Storchennachwuchs hat in Schmißberg Tradition. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 19. vom 7. Mai 2024
php
In Schmißberg wurde Hexennacht gefeiert - dabei gab es in diesem Jahr einer Überraschung. Das Maifrühstück war beliebt wie immer und lockte mit einem großem Buffet etwa 80 Gäste ins Gemeinschaftshaus. vom 3. Mai 2024
php
Am 9. Juni finden die Kommunalwahlen statt. Es werden Gemeinderäte, Kreistage und das Europaparlament gewählt, normalerweise auch der Ortsbürgermeister, allerdings nicht in Schmißberg. vom 26. April 2024
php
In Schmißberg könnte es in diesem Jahr wieder Storchennachwuchs geben. Die Chancen stehen gut - denn die Eier in den Storchennestern sind nicht vom Osterhasen. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 18. vom 4. April 2024