Vogelvoliere

Storchenfreunde erneuern Sichtschutz an Voliere

Die Storchenfreunde haben an der Voliere einen Sicht- und Windschutz aus Kunststoff demontiert und durch einen aus Holz ersetzt. Damit wird die Voliere für die Vögel, die in und an ihr leben, sicherer.

vom 12. November 2022

Adolf Schuch und Detlef Funk montieren an der Vogelvoliere Bretter für einen Sichtschutz.
Adolf Schuch und Detlef Funk montieren an der Vogelvoliere Bretter für einen Sichtschutz.

Die Storchenfreunde sorgen für mehr Privatsphäre für das Schmißberger Storchenpaar Lotte und Bernie – für die Vögel wird es außerdem sicherer!

Die Schmißberger Storchenfreunde haben an der Voliere einen neuen Wind- und Sichtschutz angebracht. Wie Tom Sessa berichtet, wurde zuvor der alte Plastikschutz entfernt. Der Grund: Durch die Witterung sei dieser brüchig geworden, kleinste Teile hätten sich gelöst. Das sei eine Gefahr für die Störche, die in und an der Voliere leben, sagt Sessa.

Dank des neuen Holzsichtschutz haben das Schmißberger Storchenpaar Lotte und Bernie mehr Privatsphäre.

Die Störche könnten unter Umständen die abgelösten Plastikteile mit Futter verwechseln und sich daran verschlucken. Deswegen besteht der neue Sichtschutz jetzt auch nicht mehr aus Plastik, sondern aus Holz.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Erweiterung an der Vogelvoliere sowie an dem Platz davor. So wurde zum Beispiel im April 2021 eine Barriere gebaut, um die Besucherinnen und Besucher auf Distanz zu halten, während die Störche brüten. Im Juli des vergangenen Jahres wurde außerdem eine Sitzbank aufgebaut.


Storchenfreunde sammeln Spenden


Die Storchenfreunde Schmißberg sammeln Spenden unter anderem für Futter. Wer spenden möchte, kann dies unter dem Verwendungszweck: „Spende für Gemeinde Schmißberg, Storchenvoliere“ tun. Die IBAN lautet: DE38 5625 0030 0000 2050 60 (Kreissparkasse Birkenfeld). Eine Spendenbescheinigung ist möglich. Bei Fragen: info@schmissberg.de.


Die Schmißberger Vogelvoliere wurde im Jahr 2019 fertiggestellt. Das Bauwerk ist neben dem Umbau der Dorfmitte und des Schlachthauses eines der größten Schmißberger Bauprojekte der vergangenen Jahre, das die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde in Eigenleistung realisiert haben. Ebenso haben zahlreiche Spender den Bau der Voliere ermöglicht.

Seit 2019 lebt das Storchenpaar Lotte und Bernie in der Voliere. Sie haben 2021 das erste Mal Küken zur Welt gebracht, was einen Medienrummel in der Gemeinde ausgelöst hat.


Auch auf schmissberg.de:


Der Laternenumzug in der Gemeinde Schmißberg war am Samstag gut besucht. Etwa 80 Gäste kamen ans Gemeinschaftshaus und liefen durch den Ort - so viele wie seit Langem nicht mehr. vom 13. November 2022 I BILDERGALERIE
Der Gemeinderat Schmißberg hat sich erneut verändert. Jana Grauer und Detlef Funk wurden zu Beigeordneten gewählt, Ralph Dietz als neues Ratsmitglied vereidigt. schmissberg.de erklärt wie der Rat funktioniert und sich zusammensetzt. vom 9. November 2022
Gewohnt gruselig ging es auch an vergangenem Halloween wieder in Schmißberg zu. Es gab viel zu basteln und natürlich auch "Süßes oder Saures" von den Schmißbergerinnen und Schmißbergern. vom 3. November 2022 I BILDERGALERIE
Die Feuerwehr hat in Schmißberg den Ernstfall geübt. Etwa 35 Feuerwehrleute nahmen an der Jahresabschlussübung teil, in der sie einen Waldbrand löschen und eine "vermisste Person" retten mussten. vom 17. Oktober 2022
In Schmißberg sind die Straßenlaternen auf LED-Technik umgestellt worden. Die Laternen sind jetzt heller und verbrauchen weniger Energie. vom 10. Oktober 2022
Im Schmißberger Gemeinschaftshaus wurde am Wochenende die Dorfchronik offiziell vorgestellt. Das Buch bekam von der Presse viel Lob. vom 11. Oktober 2022