Schmißberger Storchen-Stories

Storchennachwuchs in Schmißberg erneut möglich

Lotte und Bernie arbeiten erneut an Storchennachwuchs. In ihrem Nest liegen drei Eier. Doch damit nicht genug. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 8.

vom 11. April 2022


Erneut könnte es in Schmißberg Storchennachwuchs geben!

Die Schmißberger Storchenfreunden haben im Nest von Lotte und Bernie drei Eier entdeckt. Nach Angaben der Storchenfreunde Schmißberg wurden die Eier Anfang April gelegt. Geht jetzt alles gut, könnten Lotte und Bernie Anfang Mai erneut Nachwuchs bekommen. Das Schmißberger Storchenpaar jedenfalls ist derzeit fleißig am Brüten.

Storchennachwuchs auch bei Piratenstörchen möglich

Laut Tom Sessa von den Storchenfreunden Schmißberg haben aber auch die sogenannten Piratenstörch, die oberhalb der Voliere das Nest bezogen haben, angefangen zu brüten – auch dort könnte es also in ein paar Wochen Storchenküken geben. Die Störche kehrten Mitte Februar aus dem Süden nach Schmißberg zurück. Sessa rechnet vor, dass die sogenannten Piratenstörche im vergangenen Jahr mehr als 50 Tage später nach Schmißberg kamen. „Was man so aus anderen Regionen derzeit aber hört, ist, dass in diesem Jahr die Rückkunft aus dem Süden allgemein etwas früher ist“, sagt Sessa.

Storchenfreunde sammeln Spenden


Die Storchenfreunde Schmißberg sammeln Spenden unter anderem für Futter. Wer spenden möchte, kann dies unter dem Verwendungszweck: „Spende für Gemeinde Schmißberg, Storchenvoliere“ tun. Die IBAN lautet: DE38 5625 0030 0000 2050 60 (Kreissparkasse Birkenfeld). Eine Spendenbescheinigung ist möglich. Bei Fragen: info@schmissberg.de.


Die Piratenstörche sorgten im vergangenen Jahr in Schmißberg für große Aufregung. Denn sie vertrieben damals ein anderes Storchenpaar, das es sich bereits in dem Nest oberhalb der Voliere gemütlich gemacht hatte. Die Piratenstörche legten im Mai sogar Eier. Nachwuchs gab es allerdings keinen. Das kalte und nasse Wetter machte dem Piratenstorchenpaar einen Strich durch die Nachwuchs-Rechnung.

Anders sah es bekanntermaßen beim in der Voliere lebenden Storchenpaar Lotte und Bernie aus. Deren putzmunterer Storchennachwuchs Asterix, Alexia, Anna und Adebar verabschiedete sich gemeinsam mit den Piratenstörchen im Herbst in Richtung Süden. Sie seien beringt, sagt Sessa: „Wir haben von ihnen aber noch nichts gehört.“


Auch auf schmissberg.de:


Der Laternenumzug in der Gemeinde Schmißberg war am Samstag gut besucht. Etwa 80 Gäste kamen ans Gemeinschaftshaus und liefen durch den Ort - so viele wie seit Langem nicht mehr. vom 13. November 2022 I BILDERGALERIE
Die Storchenfreunde haben an der Voliere einen Sicht- und Windschutz aus Kunststoff demontiert und durch einen aus Holz ersetzt. Damit wird die Voliere für die Vögel, die in und an ihr leben, sicherer. vom 12. November 2022
Der Gemeinderat Schmißberg hat sich erneut verändert. Jana Grauer und Detlef Funk wurden zu Beigeordneten gewählt, Ralph Dietz als neues Ratsmitglied vereidigt. schmissberg.de erklärt wie der Rat funktioniert und sich zusammensetzt. vom 9. November 2022
Gewohnt gruselig ging es auch an vergangenem Halloween wieder in Schmißberg zu. Es gab viel zu basteln und natürlich auch "Süßes oder Saures" von den Schmißbergerinnen und Schmißbergern. vom 3. November 2022 I BILDERGALERIE
Die Feuerwehr hat in Schmißberg den Ernstfall geübt. Etwa 35 Feuerwehrleute nahmen an der Jahresabschlussübung teil, in der sie einen Waldbrand löschen und eine "vermisste Person" retten mussten. vom 17. Oktober 2022
In Schmißberg sind die Straßenlaternen auf LED-Technik umgestellt worden. Die Laternen sind jetzt heller und verbrauchen weniger Energie. vom 10. Oktober 2022