Unser Dorf hat Zukunft

Kreiskommissions-Chef: „Es passt alles zusammen“

Unser Dorf hat Zukunft! Davon sind alle Schmißberger überzeugt. In der ersten Runde des Wettbewerbes machte sich jetzt auch die Kreiskommission ein Bild von der Gemeinde.

vom 28. April 2015

Unser Dorf hat Zukunft - Uns hat gefallen was wir gesehen habe

Unser Dorf hat Zukunft“! Davon will sich die Kreiskommission in Schmißberg überzeugen!

Die Kommission, die die Gemeinde für den Kreisentscheid des Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ bewerten soll, wurde zunächst im Gemeinschaftshaus empfangen. Dort stellte Rudi Weber (Erster Beigeordneter) das mehrseitige Konzept der Gemeinde vor. Das Gremium bekam somit einen ersten Überblick über die Ortsgemeinde.

Hier wurde beispielsweise angesprochen, dass es in Schmißberg keinen „Leerstand“ gibt. „Es gibt kein Haus, was leer steht und nicht genutzt wird“, so Weber. 

Anschließend folgte ein Dorfrundgang, der am Friedhof begann und im Schlachthaus endete. Dort präsentierte Gemeinderatsmitglied Sebastian Grauer die Homepage der Gemeinde Schmißberg. Tom Sessa erläuterte außerdem die Idee des Naturerlebniswanderweges.

Die „Unser Dorf hat Zukunft“ – Kommission hatte einige Anregungen, was in Zukunft noch besser gestaltet werden könnte.

Laut einem Kommissionsmitglied könne die Gemeinde beispielsweise den unteren Ortseingang (aus Fahrtrichtung Elchweiler kommend) „aufhübschen“ und den Wald am Friedhof lichten, sodass die Friedhofsbesucher einen freien Blick auf Schmißberg haben.

Der Kommissionschef des Kreises Birkenfeld, Jürgen Schlöder, zeigte sich sehr angetan von der netten Atmosphäre, die in Schmißberg herrscht:

„Es passt alles zusammen, Schmißberg ist auf einem guten Weg.“

Jürgen Schlöder, Leiter der „Unser Dorf hat Zukunft“ – Kreiskommission

Zuviel wolle er allerdings noch nicht sagen, denn es seien schließlich noch andere Gemeinden im Rennen: „Die Kommission muss zuerst prüfen.“ Das Ergebnis sei in der ersten Maiwoche zu erwarten, so Schlöder. Dann stünde fest, ob Schmißberg eine Runde weiter kommt.

Sollte es so kommen, wird im Juni eine Regionalkommission der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) aus Trier Schmißberg besichtigen.

Um 10:15 Uhr endete der Besuch der Kreiskommission. Diese machte sich anschließend auf den Weg nach Oberbrombach, eine weitere Gemeinde, die am Wettbewerb teilnimmt.


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022
In Schmißberg ist am Morgen des 14. Dezember gegen 6:30 Uhr Schnee gefallen. Innerhalb einer Stunde waren die Nebenstraßen mit einer dünnen Schneedecke überzogen. vom 14. Dezember 2022