Im Land von Milan, Storch und Co.

Wanderweg wird teurer als geplant

Die Gemeinde Schmißberg muss 1.700 Euro mehr für ihren geplanten Naturerlebniswanderweg zahlen als geplant. Das wurde jetzt bei einer Gemeinschaftssitzung der drei am Projekt beteiligten Gemeinden bekannt.

vom 2. Juli 2019

Wanderweg wird teurer als geplant

Der gemeinsam geplante Wanderweg der Gemeinden Niederhambach, Rimsberg und Schmißberg „Naturerlebnisdörfer: Im Land von Milan, Storch und Co.“ wird teurer als geplant. Das hat der Projektplaner während einer gemeinsamen Gemeinderatssitzung der Gemeinden Niederhambach, Rimsberg und Schmißberg bekanntgegeben.

Die Projektplaner gingen zu Beginn von Baukosten in Höhe von 126.230 Euro aus. Nach neuen Berechnungen soll der Weg jetzt aber 134.730 Euro kosten, also 8.500 Euro mehr. Grund für die Preissteigerung sind Wegschilder, die teurer werden als zunächst angenommen. Ein anderer Teil der Mehrkosten in Höhe von 3.400 Euro entfällt auf den Bau eines Weges zwischen Burbach und Böschweiler. Diese Kosten werden aber komplett von der Gemeinde Niederhambach übernommen. Die restlichen Mehrkosten in Höhe von 5.100 Euro werden durch drei geteilt. Auf die Gemeinde Schmißberg entfallen somit 1.700 Euro.

Neben den Kosten war auch der Projektstand Thema. Daniel Fett, der mit seiner Firma Brückener Werbe- und Touristikservice mit der Beschilderung des Wanderweges beauftragt wurde, präsentierte unter anderem die entworfenen Wegschilder, Infotafeln, Logos sowie die Internetseite des zukünftigen 20 Kilometer langen Rundwanderweges. Der soll auch einen barrierefreien Abschnitt und eine Abkürzung haben, die rund sieben Kilometer und damit nur etwa ein Drittel des gesamten Wanderweges lang ist.

Der geplante Verlauf des Wanderweges.

Der Bau des Wanderweges wird mit 94.673 Euro (75 Prozent) zu einem Großteil von der EU gefördert. Die Leader-Aktions-Gruppe Erbeskopf (LAG) hat sich Anfang 2017 für das Projekt ausgesprochen. Erste Planungen für einen gemeinsamen Wanderweg gibt es bereits seit 2015. Die Fertigstellung ist laut Projektplaner für Ende September anvisiert.

Sitzungsprotokoll Gemeindschaftssitzung der Gemeinden Rimsberg, Niederhambach und Schmißberg vom 27. Juni 2019


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024