Dorfentwicklung

Brunnen kommt Ende Mai zurück

Das Warten hat bald ein Ende. Der gusseiserne Schmißberger Brunnen kommt zurück. Er wurde in der Eifel saniert, was ein paar Wochen länger gedauert hat als geplant.

vom 30. April 2021


Der Brunnen kommt zurück – das Warten hat ein Ende!

Der gusseiserne Schmißberger Brunnen kommt voraussichtlich Ende Mai wieder nach Schmißberg in die Dorfmitte zurück. Das hat die Firma Plein aus Speicher (Eifelkreis Bitburg-Prüm) mitgeteilt. Mitte Dezember holten Arbeiter der Eifeler Kunstgießerei den Schmißberger Dorfbrunnen ab, um ihn zu sanieren.

Vor der Rückkehr des Bauwerks muss jedoch vor Ort noch umgebaut werden.

Der Wassereinlauf des Brunnens wird am Kopf der Brunnenwanne installiert. Er stand bisher an der Seite des Brunnens. Deswegen muss ein Fundament betoniert werden. Ferner ist die Verlängerung der vorhandenen Wasserleitung nötig.

Nicht alles lief bei der Brunnen-Sanierung bisher glatt.

Denn in der Eifeler Kunstgießerei, in der der Schmißberger Dorfbrunnen saniert wird, kam es Anfang April zu einem Corona-Ausbruch. Der Betrieb musste deswegen eine dreiwöchige Zwangspause einlegen. Wie der Trierische Volksfreund (TV) berichtete, haben sich mehr als 30 Mitarbeiter*innen der Kunstgießerei Plein in Speicher (Eifelkreis Bitburg-Prüm) mit dem Corona-Virus angesteckt.

Brunnen-Sanierung soll auch Dorfmitte aufwerten.

Eine Sanierung war aber auch aus technischer Sicht notwendig. Das Bauwerk hatte undichte Stellen und begann zu rosten.

Die Überarbeitung des Brunnens kostet etwa 27.000 Euro, davon werden aber vom Land Rheinland-Pfalz bis zu 90 Prozent gefördert.

Im Oktober hatte sich der Gemeinderat einstimmig für eine Sanierung des Brunnens in der Dorfmitte ausgesprochen.

In der Gemeinde Schmißberg gibt es insgesamt drei Brunnen. Das Wasser bekommen sie alle von drei Quellen am Stabsberg.


Auch auf schmissberg.de: