Dorfentwicklung

Elchweiler will Windräder weiterhin bauen

Die VG Birkenfeld sieht keine Möglichkeit die Windräder bei Elchweiler zu bauen, gut für Schmißberg. Doch der Rat in Elchweiler sieht das anders und hält an seinen Plänen fest.

vom 27. September 2018


Der Verbandsgemeinderat Birkenfeld hat gestern Abend über Pläne abgestimmt, die klären sollen wo im Verbandsgemeindegebiet in Zukunft Windräder gebaut werden dürfen und wo nicht.

 

Die Verbandsgemeindeverwaltung hatte zuvor Flächen geprüft, die gewisse Kriterien erfüllen und auf denen zukünftig Windräder gebaut werden könnten. Die Verwaltung legte bei ihren Plänen beispielsweise einen maximalen Mindestabstand zu Wohnhäusern von 1.100 Metern fest und kam so auf acht potenzielle Flächen, auf denen Windräder gebaut werden könnten. Das beruhigende für Schmißberg: Die Windräder bei Elchweiler waren da schon kein Thema mehr.

 

Die vorgelegten Pläne haben dem Verbandsgemeinderat in Birkenfeld nicht gefallen. Der Rat kassierte den Vorschlag der Verwaltung, forderte neue Kriterien.

 

Erstens: Windräder sollen in Zukunft mindestens 1300 Meter von Wohnhäusern entfernt stehen.  Zweitens: Windräder müssen mindestens drei Kilometer Abstand zu der Kernzone des Nationalparks Hunsrück-Hochwald einhalten. Drittens: Zwischen den einzelnen Windparks müssen drei Kilometerabstände eingehalten werden. Mit diesen neuen Kriterien gibt der Verbandsgemeinderat in Birkenfeld auch dem Druck der Bevölkerung nach. Insgesamt gab es nämlich 600 Einwände gegen die Pläne der Verwaltung und die acht möglichen Flächen.

 

Im Ergebnis bedeuten die neuen Kriterien, dass keine weiteren Windräder in der Verbandsgemeinde Birkenfeld gebaut werden können. Es gibt derzeit keine Flächen im Verbandsgemeindegebiet, die die neuen vom Rat geforderteren Kriterien erfüllen.

 

Dennoch: Bereits am Dienstagabend, so berichtet die Nahe-Zeitung, hatte sich der Gemeinderat in Elchweiler für den Bau von zwei Windräder bei Elchweiler entschieden. Der Rat hat das getan, obwohl bereits für die Verwaltung in Birkenfeld klar war, dass dort keine Räder gebaut werden sollen. Denn die Fläche, auf der die neuen Windräder stehen sollen, zählte nicht zu den acht möglichen, die die Verwaltung vorgeschlagen hatte.

 

 

Damit setzte sich bereits am Dienstag die Gemeinde Elchweiler über den geplanten Flächennutzungsplan für Windenergie der Verbandsgemeinde Birkenfeld hinweg. Wie es mit den Windrädern jetzt weitergeht, ist derzeit noch unklar.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024