Coronakrise

Hexennacht und Maifrühstück erneut abgesagt

Bereits zum zweiten Mal fallen wegen Corona die Hexennacht und das Maifrühstück aus. Das hat jetzt die Freiwillige Feuerwehr Schmißberg mitgeteilt, die die Feiern normalerweise mit veranstaltet.

vom 9. April 2021

Hexennacht und Maifrühstück fallen aus

Kein Maibaumstellen am Schlachthaus. Das Hexenfeuer auf dem Stabsberg wird nicht brennen. Die anschließende Hexennacht fällt aus. Das Maifrühstück am ersten Mai Feiertag im Gemeinschaftshaus wird nicht stattfinden. Grund: Das Corona-Virus.

Das ist die traurige Wahrheit kurz vor Hexennacht. Wegen der Corona-Pandemie hat die Freiwillige Feuerwehr Schmißberg die Veranstaltungen Ende April Anfang Mai absagen müssen. Es ist bereits das zweite Mal.

Achtung: Die Feuerwehr bittet Bürger*innen keine Äste und Holzschnitt auf dem Maifeuerplatz am Stabsberg abzuladen. Da es in diesem Jahr kein Feuer geben werde.

Das Maifrühstück im Gemeinschaftshaus gehört normalerweise zu den größten Festen in der Gemeinde. Es lockt jährlich mehr als 100 Gäste nach Schmißberg.

Wie viele Feste in diesem Jahr überhaupt gefeiert werden können, ist noch unklar.

Es hängt wie so vieles derzeit von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024