Landtagswahlen 2021

So hat Schmißberg gewählt

Schmißberg hat gewählt. Die SPD gewinnt die Wahlen trotz herber Verluste. Die Freien Wähler können viele Stimmen abgreifen – eine echte Überraschung.

vom 14. März 2021


Diese rheinland-pfälzischen Landtagswahlen hatten es in sich und das nicht nur wegen strengerer Hygieneregeln, die wegen der anhaltenderen Corona-Pandemie eingehalten werden mussten.

In Schmißberg hat die SPD mit 39,3 Prozent (46 Stimmen) der gültigen Stimmen die Landtagswahlen klar gewonnen. Dennoch hat die Partei 10 Prozent weniger Stimmen bekommen als bei der vergangenen Wahl im Jahr 2016.

Die CDU erreicht 25,6 Prozent (30 Stimmen). Das ist etwa 1 Prozent mehr als 2016.

Die AfD erzielt 7,7 Prozent (9 stimmen), 2 Prozent weniger als 2016.

Die FDP kommt auf 5,1 Prozent (6 Stimmen), verliert 0,9 Prozent.

Die Linke erreicht 4,3 Prozent (5 Stimmen) und gewinnt 1,3 Prozent.

Die große Überraschung: Die Freien Wähler erzielen 13,7 Prozent (16 Stimmen). Die Partei legt mit 11,5 Prozent am stärksten von allen zu.

Drei Stimmen (2,6 Prozent) haben die Grünen bekommen. Jeweils eine Stimme (0,9 Prozent) haben die Parteien ÖDP sowie die Partei VOLT bekommen.

Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde Schmißberg lag bei 69,6 Prozent. Insgesamt wurden 119 Stimmen abgegeben, davon waren zwei ungültig. Wahlberechtigt waren 171. Etwa die Hälfte aller Stimmen wurden per Briefwahl abgegeben.

Den Wahlkreis 19, dem Schmißberg angehörig ist, gewinnt Hans-Jürgen Noss von der SPD. Einen detaillierten Überblick über die Stimmverteilung liefert beispielsweise der SWR hier.


php
450 Artikel, hunderte Bilder und Dokumente: Das alles kann jetzt mittels der schmissberg.de Datenbanksuche gefunden werden. So funktionierts.
php
An Fastnachtsdienstag waren in der Gemeinde wieder Kinder und Erwachsene zum Eiersammlen unterwegs. Sie haben gezeigt: Die Tradition lebt. vom 15. Februar 2024
php
Dort wo einst die Pauker wohnten und Kinder lernten, wird heute Urlaub gemacht. Tom Sessa hat in der "Alten Schule" zwischen Schmißberg und Elchweiler Ferienwohnungen eingerichtet. vom 5. Februar 2024 I von Tom Sessa
php
In den Schulen wurde früher nicht nur gelehrt, sondern auch Geschichte geschrieben. Die Schulchronik der damaligen Gemeinde "Elchweiler-Schmißberg" liefert Informationen zu wichtigen historischen Ereignissen und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden. vom 3. Februar 2024 I von Adolf Grub
php
Die Doppelgemeinde Elchweiler-Schmißberg war eine Zwangsehe, eingefädelt von den Nationalsozialisten. Kein Wunder also, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden wieder ihre eigenen Wege gehen wollten. Doch das war schwierig. vom 1. Februar 2024 I von Rudi Weber
php
Der erste Storch ist an der Schmißberger Voliere gelandet. Der Vogel ist damit so schnell aus dem Süden zurück, wie keiner vor ihm - es ist zudem ein alter Bekannter. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 16. vom 31. Januar 2024