Arbeiten an der B41

schmissberg.de erklärt die Wochenende-Umleitung

Wegen Arbeiten an der B41 bei Schmißberg hat der Landesbetrieb Mobilität kurzzeitig eine Umleitung eingerichtet. Wer am Wochenende von Schmißberg dann in das nur fünf Kilometer entfernte Birkenfeld fahren möchte, braucht Zeit.

vom 25. Juni 2021 I Update vom 2. Juli 2021 (Umleitung erneut aktiv)


Wie fließt am Wochenende der Verkehr auf der B41 bei Schmißberg?

Diese Frage dürften sich die Tage einige Schmißbergerinnen und Schmißberger gestellt haben. Seit ein paar Tagen stehen in der Gemeinde nämlich zwei Umleitungsschilder, „Idar-Oberstein U8“ und „Birkenfeld U9“ steht darauf. Grund dafür sind Arbeiten zwischen Birkenfeld und Rimsberg. Dort wird laut LBM unter anderem die Fahrbahn erneuert. Das hatte der LBM bereits im vergangenen Jahr angekündigt. Die B41 ist deswegen zwischen Birkenfeld und Schmißberg kurzzeitig voll gesperrt. Nach Angaben des LBM vom 25. Juni, 16 Uhr, bis zum 28. Juni, 4 Uhr, sowie vom 2. Juli, 16 Uhr, bis zum 5. Juli, 4 Uhr. 

Die Umleitung führt den Verkehr aus Schmißberg, der in Richtung Birkenfeld möchte, über Nieder- und Oberhambach auf die B269, weiter nach Birkenfeld. Das Abbiegen in Richtung Birkenfeld an der „Schmißberger Auf- und Abfahrt“ wird für die Zeit der Arbeiten nicht möglich sein.

Große Umwege nach Birkenfeld wegen B41-Sperrung

Die Schilder in Schmißberg stehen dort für den Verkehr, der beispielsweise von Rimsberg kommt und in Richtung Birkenfeld oder Idar-Oberstein fahren möchte. Denn: Die L172 zwischen Rimsberg und der B41 wird ebenfalls gesperrt. Davon betroffen ist auch die „Rimsberger Ab- und Auffahrt“ zur B41. Heißt: Wer beispielsweise von Rimsberg nach Birkenfeld möchte, muss zwingend zunächst durch Schmißberg fahren.

Eine Karte des LBM zeigt, wo die B41 für die Zeit der Arbeiten gesperrt ist.
Eine Grafik des LBM zeigt, an welcher Stelle die B41 für die Zeit der Arbeiten gesperrt sein wird. Quelle: LBM

Die Umleitung führt dann laut LBM weiter über die K8 zur B41. Da aber an der „Schmißberger Auf- und Abfahrt“ ein Abbiegen nach links in Richtung Birkenfeld nicht möglich sein wird, wird der Verkehr wie beschrieben über das Hambachtal nach Birkenfeld umgeleitet. Heißt: Wer aus Rimsberg beispielsweise nach Birkenfeld fahren will, der muss nicht nur zwingend durch Schmißberg fahren, sondern auch übers Hambachtal. Das gilt natürlich gleichermaßen für alle Schmißbergerinnen und Schmißberger, die nach Birkenfeld fahren möchte.

Für B41-Ausbauarbeiten keine weiträumige Umleitung geplant

Für die weiteren Arbeiten entlang der B41, die derzeit um eine weitere Fahrspur zwischen Rimsberg und Schmißberg erweitert wird, ist laut LBM keine weiträumige Umleitung geplant. Während des Ausbaus bleibe der Verkehr in Richtung Idar-Oberstein auf der jetzigen, später dann auf der erweiterten B41. Der Verkehr des Fahrstreifens in Richtung Birkenfeld werde über vorhandenen und die noch herzustellenden Wirtschaftswege geführt. Eine großräumige Umleitung sei daher weder erforderlich noch vorgesehen, so die Behörde.

Die Ausbauarbeiten entlang der B41 sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der LBM rechnet für die zusätzliche Fahrspur mit Kosten von rund zwei Millionen Euro.


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Schnee, wohin das Auge reicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde Schmißberg am 20. Januar 2023 eingeschneit. In der Gemeinde lag eine geschlossene Schneedecke - der Räumdienst musste ausrücken. vom 21. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022