Gesellschaft

Selbstgebastelter Schmuck ziert Weihnachtsbaum in der Dorfmitte

Schmißbergs Rentner haben in der Dorfmitte wieder den Weihnachtsbaum aufgestellt. In diesem Jahr hatten sie dabei eine ganz besondere Idee.

vom 29. November 2020 I von Jana Grauer I VIDEO


Mittlerweile ist es unübersehbar: Es weihnachtet sehr in Schmißberg und jetzt steht auch der Weihnachtsbaum.

Viele Schmißberger haben ihre Häuser, Fenster und Vorgärten festlich bereits geschmückt: mit Lichtern, Rentieren oder Sternen. Doch eins hat bisher aber noch gefehlt, der festlich geschmückte Weihnachtsbaum in Schmißbergs Dorfmitte direkt vor dem Schlachthaus. 

Der Weihnachstbaum in der Dorfmitte vor dem Schlachthaus.

Wie jedes Jahr war aber auch in diesem Jahr auf Schmißbergs Rentner Verlass. Am Samstag Mittag haben sich Günter Geiß, Rudi Weber, Horst Eifler und Klaus Loose in den Wald begeben, um den schönsten Weihnachtsbaum für die Dorfmitte zu finden. 

Und: Den Baum hatten sie schnell gefunden, sagt Ortsbürgermeister Rudi Weber:

„Wir haben auf Anhieb einen tollen Baum gefunden. Wir sind durch den Wald gelaufen und schon hatten wir einen.“

Ortsbürgermeister Rudi Weber, der selbst mit im Wald war

Keine Frage, die etwa 4 Meter 50 hohe, gerade gewachsene Edeltanne macht einiges her. Doch neben der üblichen Weihnachtsbeleuchtung sollte der Schmißberger Weihnachtsbaum jedoch dieses Jahr ganz besonders hergerichtet werden. Klaus Loose war inspiriert von anderen Ortsgemeinden und hatte die Idee, den Baum dieses Jahr etwas bunter und mit selbstgebasteltem Baumschmuck der Schmißberger zu schmücken. 

Schmißberger basteln viel Schmuck

Gesagt getan, nach einem Rundschreiben an alle Bürger und Bürgerinnen spendeten gleich mehrere Familien zahlreiche bunte Kugeln, Weihnachtssterne, Holz-Elche und liebevoll verpackte Geschenkpäckchen. 

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt verbrachten die Rentner mehrere Stunden in der Hohen Wiese, um die Weihnachtsbaumdekoration an den Baum zu hängen. Klaus Loose hatte damit aber keine Probleme, ihm hat die Aktion Spaß gemacht. Am Ende war er stolz:

„Das macht man doch gerne für die Allgemeinheit, gerade jetzt während der Corona-Pandemie. Ich finde es toll, dass wir dieses Jahr einen ganz anderen Baum und damit einen schönen Dorfmittelpunkt haben.“

Klaus Loose, Mitinitiator der Aktion

Ortsbürgermeister Rudi Weber zeigte sich am Ende ebenfalls zufrieden:

„Ich bin total begeistert, das ist eine tolle Idee gewesen und es sieht jetzt richtig schön aus.“

Ortsbürgermeister Rudi Weber


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022
In Schmißberg ist am Morgen des 14. Dezember gegen 6:30 Uhr Schnee gefallen. Innerhalb einer Stunde waren die Nebenstraßen mit einer dünnen Schneedecke überzogen. vom 14. Dezember 2022