Storchenfreunde

Storchenfreunde sammeln Spenden für Lotte und Bernie

An der Storchenvoliere haben die Storchenfreunde jetzt eine Spendenbox aufgehängt. Dort kann jeder die Arbeit der Storchenfreunde mit Spenden unterstützen.

vom 4. Dezember 2020

Bilder des Wanderweges "Im Land von Milan, Storch und Co."
Das Schmißberger Storchenpaar Lotte und Bernie sitzen auf ihrem Nest in der Storchenvoliere.

Mit Spenden kann jetzt jeder die Arbeit der Storchenfreunde unterstützen. Möglich macht das eine Spendenbox, die direkt neben der Schmißberger Voliere hängt.

Seit mehr als einem Jahr sind Lotte und Bernie mittlerweile in Schmißberg Zuhause. Seitdem sie im September 2019 in die Schmißberer Storchenvoliere eingezogen sind, sind sie aus dem Ortsbild nicht mehr wegzudenken. Das Storchenpärchen ist Blickfang und Anziehungspunkt für zahlreiche Schmißberger, Spaziergänger und Wanderer geworden. Sogar die SWR-Landesschau hat schon mehrfach Beiträge über die Schmißberger Störche ausgestrahlt.

Doch die Störche versorgen sich nicht von selbst. Die Interessengemeinschaft Storchenfreunde kümmert sich um die beiden Tiere, umsorgt und füttert sie. Etwa alle drei Monate fährt Detlef Funk von der Interessengemeinschaft Storchenfreunde nach Theisbergstegen (Landkreis Kusel-Altenglan), um dort gefrorene Küken und kleine Fische abzuholen. Die werden tiefgekühlt in Schmißberg gelagert, bis sie an die Tiere verfüttert werden. Das kostet Geld, genauso wie Tierarztbesuche und die Instandhaltung der aufwendig von Ehrenamtlichen gebauten Voliere.

Um all diese Kosten zu decken, ist die Interessengemeinschaft auf Spenden angewiesen. 

„Einige Mitbürger haben uns angesprochen und gefragt, wo sie kleinere Beträge Spenden können.“

Detlef Funk,
Gemeinderatsmitglied und Mitglied der Interessengemeinschaft Storchenfreunde

Deshalb wurde nun die Spendenbox angebracht. Dort kann jetzt jeder die Arbeit der Storchenfreunde unterstützen und Lotte und Bernie damit etwas gutes tun. 


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Schnee, wohin das Auge reicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde Schmißberg am 20. Januar 2023 eingeschneit. In der Gemeinde lag eine geschlossene Schneedecke - der Räumdienst musste ausrücken. vom 21. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022