Schmißberger Storchen-Stories

Hurra! Die Storchenbabys sind da!

Schmißberg hat neue Mitbürger. Die beiden einheimischen Störche Lotte und Bernie haben mehrere Küken zur Welt gebracht. Der Nachwuchs ist eine Sensation. Hier sind die Schmißberger Storchen-Stories Folge 3

vom 17. Mai 2021 I Updaten vom 18. Mai 2021 (Weiteres Küken geschlüpft)


Lotte und Bernie im Babyglück! Das Schmißberger Storchenpaar begrüßt seine drei Storchenbabys!

Am Montagabend sind bereits zwei kleine Küken aus den insgesamt fünf Eiern, die im Nest von Lotte und Bernie liegen, geschlüpft. Am Dienstag gesellte sich dann noch ein weiteres Küken dazu.

Seit ein paar Tagen schon waren die Eier angepickt, der Nachwuchs kündigte sich langsam an.

Andreas Damm hält es auf Kamera fest: Eines der Küken schlüpft aus dem Ei.

Die Küken werden jetzt zugefüttert.

Andreas Damm von der Interessengemeinschaft Storchenfreunde wird die Küken die kommenden Tage füttern, sagt er: „Ich füttere die Küken mit klein geschnittenen Eintagsküken und Ährenfischen, die ich auf Storchenkörpertemperatur von 40 Grad bringen muss.“

Die Küken bekommen das Fressen von Andreas Damm dann liebevoll serviert: „Im Nest präsentiere ich den Kleinen dann das Futter auf einem Teller und achte darauf, dass keines zu kurz kommt.“

Die täglich zweimalige Zusatzfütterung über drei Wochen hinweg ist nötig, da die Eltern in der Voliere nur ein begrenztes Nahrungsangebot vorfinden und sie selbst deswegen nicht in der Lage sind, ihre Kleinen zu versorgen.

Lotte und Bernie bewachen die Küken, die der Höhepunkt ihrer Liebesgeschichte sind.

Für den Ortsbürgermeister von Schmißberg, Rudi Weber, ist der Storchen-Nachwuchs eine Sensation. „Zum ersten Mal seit 190 Jahren sind wieder Weißstorchjungen im Birkenfelder Land geschlüpft“, sagt er.

Es könnte noch mehr Storchenbabys geben.

In Lotte und Bernies Nest liegen noch zwei weitere Eier. Auch die sogenannten Piratenstörche, die das Nest oberhalb der Voliere bezogen haben, haben ebenfalls Eier in ihrem Nest liegen.

Dies ist eine sich entwickelnde Geschichte, bleiben Sie dran, um mehr zu erfahren.

Korrekturanmerkung vom 18. Mai 2021: In einer früheren Version des Artikels und dem Zitat von Rudi Weber hieß es, dass es das erste Mal seit 125 Jahren ist, dass wieder Weißstörche im Birkenfelder Land zur Welt kamen. Tatsächlich ist es das erste Mal seit 190 Jahren.


Auch auf schmissberg.de:


Der Laternenumzug in der Gemeinde Schmißberg war am Samstag gut besucht. Etwa 80 Gäste kamen ans Gemeinschaftshaus und liefen durch den Ort - so viele wie seit Langem nicht mehr. vom 13. November 2022 I BILDERGALERIE
Die Storchenfreunde haben an der Voliere einen Sicht- und Windschutz aus Kunststoff demontiert und durch einen aus Holz ersetzt. Damit wird die Voliere für die Vögel, die in und an ihr leben, sicherer. vom 12. November 2022
Der Gemeinderat Schmißberg hat sich erneut verändert. Jana Grauer und Detlef Funk wurden zu Beigeordneten gewählt, Ralph Dietz als neues Ratsmitglied vereidigt. schmissberg.de erklärt wie der Rat funktioniert und sich zusammensetzt. vom 9. November 2022
Gewohnt gruselig ging es auch an vergangenem Halloween wieder in Schmißberg zu. Es gab viel zu basteln und natürlich auch "Süßes oder Saures" von den Schmißbergerinnen und Schmißbergern. vom 3. November 2022 I BILDERGALERIE
Die Feuerwehr hat in Schmißberg den Ernstfall geübt. Etwa 35 Feuerwehrleute nahmen an der Jahresabschlussübung teil, in der sie einen Waldbrand löschen und eine "vermisste Person" retten mussten. vom 17. Oktober 2022
In Schmißberg sind die Straßenlaternen auf LED-Technik umgestellt worden. Die Laternen sind jetzt heller und verbrauchen weniger Energie. vom 10. Oktober 2022