Dorfentwicklung

Oberleitung wird im Frühjahr 2022 demontiert

Die Oberleitung der Gemeinde soll kommendes Jahr im Frühjahr komplett aus dem Ortsbild verschwinden. Die Leitung ist bereits durch ein neugelegtes Erdkabel ersetzt.

vom 16. Juni 2021 I Update vom 21. Juni 2021 (Mittelspannungsleitung im Dorf wird demontiert)

Aus Freileitung wird Erdkabel

Die Schmißberger Oberleitung wird im Frühjahr 2022 vollständig demontiert. Ein neues Erdkabel macht das möglich.

Wie die OIE auf schmissberg.de Anfrage mitteilte, werden im kommenden Frühjahr sämtliche Holzmasten und Dachständer demontiert. Die Oberleitung soll dann komplett aus dem Ortsbild von Schmißberg verschwinden. Laut OIE wird dann auch auf dem Schmißberger Spielplatz der Transformator sowie der Betonmast zurückgebaut.

Das sind gute Nachrichten.

Noch ist die Oberleitung da, wie beispielsweise am Gemeinschaftshaus.

Die OIE geht davon aus, dass diese Arbeiten im Ortsnetz bis zu acht Wochen dauern werden. Das sei derzeit aber nur schwer einzuschätzen.

Mit dem Abbau der Mittelspannungsleitung von Schmißberg bis Elchweiler habe man bereits diese Woche begonnen. Nach Angaben der OIE soll der komplette Abbau von Niederhambach bis Birkenfeld in den nächsten Tagen erfolgen. Die Mittelspannungsleitung führt direkt durch Schmißberg, beispielsweise über den Spielplatz.

Arbeiter demontieren die Mittelspannungsleitung, die direkt durch Schmißberg beispielsweise über den Spielplatz führt, wo Betonmast und Transformator aber erst kommendes Jahr abgebaut werden sollen.

Im vergangenen Jahr hatte der OIE-Verteilnetzbetreiber Westnetz von Algenroth nach Birkenfeld die Freilandleitung in die Erde gelegt. Auch weil Freileitungen zum Beispiel bei Gewitter, Sturm oder Schneebruch störanfälliger seien als Kabel, schreibt das Unternehmen auf seiner Internetseite. Die Gemeinde hat Glück, sie liegt auf dieser umgebauten Trasse.

Daneben hat der OIE-Verteilnetzbetreiber Westnetz Glasfaserkabel in der Gemeinde verlegt und jedes Haus in Schmißberg an das Netz angeschlossen (Fiber-to-the-home-Technik). Damit ist Schmißberg auch an das Highspeed-Internet angeschlossen.


Auch auf schmissberg.de:


    Dorfentwicklung

    So funktioniert das neue Glasfasernetz

    In Schmißberg werden die Arbeiten am Glasfasernetz fortgesetzt. Arbeiter haben am Montag damit begonnen, Glasfaserkabel in die im Sommer verlegten Leerrohre einzublasen.

    vom 8. Februar 2021 I UPDATE vom 16. Februar 2021 (So funktioniert das neue Glasfasernetz)


    Dorfentwicklung

    Glasfaserkabel wird voraussichtlich im Januar verlegt

    300 Megabit Internet für Schmissberg

    Der Glasfaserausbau in der Gemeinde Schmißberg soll voraussichtlich im Januar weitergehen. Nach Angaben der Westenergie sollen dann die Glasfaserleitungen in die bereits verlegten Mikrorohre eingeblasen werden.

    vom 17. Dezember 2020


    Dorfentwicklung

    Stromkabel und Internet werden verlegt

    In Schmißberg haben am Dienstag Arbeiter damit begonnen, Leerrohre für das Highspeed-Internet sowie die Strom-Freileitung in die Bürgersteige zu verlegen. Der Beginn der Arbeiten hat sich wegen Corona verzögert.

    vom 23. Juni 2020


    Gemeindebrief

    Wirte werden gesucht, ein Großprojekt startet

    Ehrenämtler wichtig und gesucht

    In der Gemeinde Schmißberg wird in den kommenden Tagen unter anderem die Stromleitung in die Gehwege gelegt. Außerdem werden ehrenamtliche Wirte für das Schlacht- und Gemeinschaftshaus gesucht.

    vom 17. Juni 2020 I von Thomas Marx


    Coronakrise

    Highspeed-Internet kommt später als geplant

    300 Megabit Internet für Schmissberg

    Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie machen sich immer mehr in der Gemeinde bemerkbar. Auch die Bereitstellung des Highspeed-Internets verzögert sich dadurch auf unbekannte Zeit.

    18. März 2020