Weihnachtsansprache des Ortsbürgermeisters

Weber: „Es kommen wieder bessere Zeiten“

In der traditionellen Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf das Jahr 2021 zurück. Über das gibt es trotz Corona Positives zu berichten.

vom 19. Dezember 2021 I von Rudi Weber I VIDEO


In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein erneutes Jahr im Zeichen von Corona zurück.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nun hat das zweite Jahr hintereinander, die Corona Pandemie, auch unser Leben in Schmißberg bestimmt. Als ich mich in der Weihnachtsansprache vor einem Jahr an euch gewandt habe, gab es trotz aller Einschränkungen auch die Hoffnung, dass mit Vorsicht und gegenseitiger Rücksichtnahme und den bevorstehenden ersten Impfungen das Coronavirus besiegt werden kann. Momentan sind bereits mehr als 60 Millionen Menschen in Deutschland geimpft, viele schon zum dritten Mal, und trotzdem spitzt sich die Lage in unseren Krankenhäusern von Tag zu Tag mehr zu – weil immer noch zu viele Menschen ungeimpft sind oder die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen nicht beachtet werden.

Schließung der Gemeindehäuser auch Thema der Weihnachtssprache

In dieser Lage war es unvermeidlich, dass wir aktuell zum wiederholten Mal unser Gemeinschaftshaus und das Alte Schlachthaus wieder schließen mussten. Auch konnten und können in nächster Zeit die sehr beliebten Veranstaltungen, wie beispielsweise das Straßenfest in der „Hohen Wiese“ oder das vorweihnachtliche Treffen am Schlachthaus, nicht stattfinden. 

Damit fehlen uns wichtige Orte der Entspannung, des Austausches und damit unseres sozialen Zusammenhalts.

Trotz aller Widrigkeiten funktioniert unsere Dorfgemeinschaft noch, es konnten auch im zu Ende gehenden Jahr viele ehrenamtlichen Aktivitäten fortgesetzt werden. 

Storchennachwuchs sorgte für großes Interesse

Große Aufmerksamkeit gab es für die sehr erfreulichen Entwicklungen rund um die Storchenvoliere. Presse, Funk und Fernsehen berichteten regelmäßig. Unsere Presseabteilung leistete wie immer hervorragende Arbeit. 

Viele Schmißbergerinnen und Schmißberger, aber auch viele auswärtige Gäste haben mit großer Freude beobachtet, wie zum ersten Mal nach 190 Jahren wieder junge Störche im Birkenfelder Land aufgewachsen sind. Viele positive Rückmeldungen gab es auch zum schön gestalteten Volierenvorplatz. Dort haben sich die „Storchenfreunde“, die Gruppe „Ab ins Beet“ und die Rentnergruppe mit vielen Arbeitsstunden eingebracht.

Seit Frühjahr diesen Jahres wird von Schmißbergerinnen und Schmißbergern sowie auswärtigen Heimatforschern an der Dorfchronik gearbeitet. Das Projekt läuft wenig spektakulär und im Verborgenen.

Viele Ergebnisse liegen bereits vor. Ich bin überzeugt davon, dass zum Weihnachtsfest im nächsten Jahr eine sehr gelungene Chronik bei allen Schmißbergern unter dem Weihnachtsbaum liegen wird.

In unserem Dorfmoderationsprozess steht die letzte Phase bevor. Dem Gemeinderat ist sich sehr bewusst, dass auch nach Abschluss Ende April 2022 einige der angefangenen Projekte uns noch lange beschäftigen werden. Ich denke hier zum Beispiel an unser Ziel, zum Klimaschutz durch den Ausbau von Photovoltaik beitragen zu können.

Weber ruft in Weihnachtsansprache zum Zusammenhalt auf

Mein Dank gilt dem Gemeinderat für die sehr gute Zusammenarbeit und unseren zahlreichen Ehrenamtlern. Ich bitte alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer – die Feuerwehr mit ihrem Förderverein, die Wirtegemeinschaft, die Reinigungsgruppen und die tatkräftigen Rentner – unserer Dorfgemeinschaft treu zu bleiben. Hierzu gehört auch die Dorfschmiede. Sie konnte leider eine ganze Reihe von Angeboten nicht umsetzen. Dazu zählt beispielsweise das geplante Adventsbasteln mit den Dorfkindern und ihren Eltern.

Es kommen wieder bessere Zeiten.

Liebe Schmißbergerinnen und Schmißberger,

auch im Namen des Gemeinderates wünsche ich euch und euren Familien ein schönes Weihnachtsfest und bleibt alle gesund.

Alles Gute im kommenden Jahr 2022.


Auch auf schmissberg.de:


Im Wappen der Gemeinde Schmißberg ist ein Hammer und ein Amboß abgebildet. Dabei handelt es sich um Hinweise auf die mittelalterliche Eisenverhüttung, die in der heutigen Dorfmitte nachgewiesen wurde. vom 24. Januar 2023
Schnee, wohin das Auge reicht. Innerhalb kürzester Zeit wurde Schmißberg am 20. Januar 2023 eingeschneit. In der Gemeinde lag eine geschlossene Schneedecke - der Räumdienst musste ausrücken. vom 21. Januar 2023
Um Schmißberg wurden in den vergangenen 100 Jahren viele Funde aus römischer Zeit gemacht. Sie geben einen Einblick in diese antiken Jahre. vom 3. Januar 2023 I von Florian Tanz
Im Jahr 2022 wurde in Schmißberg wieder gefeiert. Egal ob Mainacht, die Karibische Nacht in der Dorfmitte oder das Brunnenfest. Ebenso wurde die Dorfchronik fertiggestellt. schmissberg.de hat die Highlights des Jahres im traditionellen Jahresrückblick zusammengefasst. vom 28. Dezember 2022 I VIDEO I BILDERGALERIE
In Schmißberg fand nach zwei Jahren endlich wieder das traditionelle Glühweintrinken statt. Wegen des schlechten Wetters kamen allerdings weniger Gäste als in den vergangenen Jahren. vom 23. Dezember 2022
In seiner Weihnachtsansprache blickt Ortsbürgermeister Rudi Weber auf ein Jahr mit Krisen wie dem Krieg in der Ukraine und der Energiekrise zurück. Weber hat trotzdem Hoffnung, denn in Schmißberg funktioniere das Zusammenleben was auch Mut mache. vom 18. Dezember 2022